Kritzkow : Platz für Häuser

Im Dreieck zwischen Bundesstraße und Zehlendorfer Weg könnten bald Wohnhäuser gebaut werden.
Im Dreieck zwischen Bundesstraße und Zehlendorfer Weg könnten bald Wohnhäuser gebaut werden.

B-Planänderung schafft neue Möglichkeiten.

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von
17. Februar 2020, 05:00 Uhr

Im Dreieck zwischen Bundesstraße und Zehlendorfer Weg in Kritzkow sind gerade Sträucher beschnitten worden. Ansonsten ruht hier seit vielen Jahren still der See. Eine Änderung des Bebauungsplanes soll neue Chance eröffnen, dass das Dreieck mit Wohnhäusern bebaut werden kann. Die Laager Stadtvertreter stimmten dem Vorhaben zu.

Bisher ist der Bereich neben Möbelhaus, Tischlerei und Bowlingbahn als Mischgebiet ausgewiesen, eine Wohnbebauung ist also nur im Zusammenhang mit der Ansiedlung eines Gewerbeunternehmens möglich. Nachfragen in dieser Hinsicht gibt es schon seit Jahren nicht, also soll der Passus gestrichen werden, schlug die Verwaltung vor. Das hätte den Vorteil, dass eine Bebauung des Wohnparkes endlich abgeschlossen werden könnte. Das würde den Wohnwert des Gebietes insgesamt steigern, weil keine Beeinträchtigungen von weiteren Gewerbeansiedlungen ausgehen können. Platz sei noch für sieben bis acht Baugrundstücke.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen