zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

14. Dezember 2017 | 09:20 Uhr

Drachenbootrennen : Pinguin-Wahnsinn: Platz 5!

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Drachenbootteam „Attacke Pinguin“ mit neuer Bestleistung bei Drachenbootfestival in Schwerin

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Von tausenden Zuschauern angefeuert, stellte das Güstrower Drachenbootteam „Attacke Pinguin“ am vergangenen Wochenende eine neue Bestleistung auf dem Pfaffenteich in Schwerin auf. Das einzige Team aus der Barlachstadt erreichte beim 23. Drachenbootfestival in der Sport-Klasse den 5. Rang. Zusammen mit der stark besetzten Champions-Klasse ist das Platz 35 von 68 beim Großen Preis.

In dieser so genannten „Mixed“-Kategorie sitzen zwölf Männer und acht Frauen in einem Boot. Gefahren wurde eine Strecke von 200 Metern. Im ersten Vorlauf am Sonnabend kam das Güstrower Team auf eine Zeit von 54:47 Sekunden. Bereits im zweiten Vorlauf steigerten sich die Pinguine auf 52:74s. Aus diesen beiden Zeiten ergab sich die Klasseneinteilung für Sonntag. Die 30 Mannschaften mit den besten Zeiten fuhren in der Champions-Klasse, die anderen 38 in der Sport-Klasse.

Zum ersten Mal nahm „Attacke Pinguin“ in diesem Jahr auch an einem 1000-Meter-Rennen teil. Bei dem Verfolgungsrennen starteten sechs Boote im Abstand von 15 Sekunden. Mit einer Wende ging die Strecke einmal um den Pfaffenteich herum. Die gestoppte Zeit bedeutet dann die jeweilige Platzierung. „Das war neu für uns, wir sind noch nie so eine lange Rennstrecke gefahren. Im Training haben wir das viermal geübt“, erzählt Teamkapitän Christian Gierke. „Wir haben mit 4:49 Minuten ein gutes Rennen abgeliefert. Wir wurden damit 34. von 52 Teilnehmern.“

Die Krönung des sportlichen Wochenendes kam dann am Sonntag. Mit dem Sieg im Zwischenlauf qualifizierten sich die Güstrower fürs Halbfinale. Hier wurden die Pinguine Zweite und konnten sich mit einer Zeit von 51:83s nochmals verbessern. Das Team stand damit im A-Finale der Sportklasse, das gab’s noch nie! In den vergangenen Jahren, zum vierten Mal nahm das Team vom Inselsee teil, erreichte man lediglich das B-Finale.

Nach den vielen Rennen konnte die Mannschaft die gute Zeit halten und erreichte im Finalrennen den 5. Platz. „Das ist der größte Erfolg für unser Team“, sagte Gierke mit breitem Grinsen. „Was bei den vergangenen Rennen in Güstrow und Sternberg nicht funktionierte, haben wir hier in Schwerin besser gemacht. Wir haben uns von Rennen zu Rennen gesteigert.“

Übrigens: Wie schon in den vergangenen Jahren und bei zurückliegenden Wettbewerben stellte das Güstrower Drachenbootteam mit Uwe Kunkel den ältesten Paddler. Er ist 75 Jahre alt und topfit.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen