Pferdekoppel an der Straße

Pläne in Langhagen für Errichtung eines Reitplatzes mitten im Dorf

von
29. März 2016, 12:00 Uhr

Mit einem genüsslichen Wiehern könnten Radwanderer oder Passanten per pedes künftig in Langhagen freundlich begrüßt werden. Direkt an der Teterower Chaussee gelegen, plant ein privater Vorhabensträger die Einrichtung einer Weidefläche für Pferde einschließlich eines sich anschließenden Reitplatzes. Der Raum von insgesamt veranschlagten knapp 19  200 Quadratmetern wäre vorhanden, auf einer eher ungenutzten öffentlichen Grünfläche, die bisher als Parkfläche ausgewiesen ist. In den Plänen der Investoren sind ein Pferdestall, eine 45 mal 25 Meter messende Reithalle als größtes baulichen Objekt, ein überdachtes Heulager, eine Führanlage sowie ein Longierzirkel vorgesehen. Besagte Weidefläche ist zwischen Landesstraße und Reithalle vorgesehen.

Die Gemeindevertretung Lalendorf befürwortet mit einem Aufstellungsbeschluss für den erforderlichen Bebauungsplan die Pläne. Von den Einwohnern Langhagens werde die Idee von Wohlwollen begleitet, erklärte Markus Böckermann, der in dem Ortsteil wohnt. „Das trägt zur Verbesserung des Dorfbildes bei“, ist Böckermann überzeugt.

Um das Vorhaben verwirklichen zu können, muss der Flächennutzungsplan für dieses als „Sondergebiet Reitplatz“ ausgewiesenen Teilstückes entsprechend geändert werden. Auch dies brachten die Gemeindevertreter bereits einstimmig auf den Weg. Eine Umweltprüfung sei in dem so genannten beschleunigten Verfahren nicht erforderlich, heißt es. Alle Planungsarbeiten und falls erforderlich auch noch notwendige Erschließungen will der Vorhabenträger finanzieren, der Gemeinde sollen keine Kosten entstehen. Dies sowie noch zu setzende Fristen für die Verwirklichung des Projektes sollen vertraglich mit der Gemeinde geregelt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen