Mühlengeez : „Pferd“ feierte Silberjubiläum

Der Karstädter Robert Brunhs zeigte mit Bond James Bond bei der Zeitspringprüfung der Klasse S* eine sehr gute Vorstellung.  Fotos: eckhard Rosentreter (3)
1 von 2
Der Karstädter Robert Brunhs zeigte mit Bond James Bond bei der Zeitspringprüfung der Klasse S* eine sehr gute Vorstellung. Fotos: eckhard Rosentreter (3)

Reitsportveranstaltung auf dem MAZ zum zweiten Mal mit Hunde-Agility-Turnier bereichert

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
09. August 2015, 21:00 Uhr

Zum Treff eines Großteils der Reitsportelite des Landes und darüber hinaus wurde auch die „Pferd 2015“. Und nach der Hitzeschlacht am Freitag waren Sonnabend und Sonntag die Temperaturen für Mensch – Aktive wie Zuschauer – und Tier doch angenehmer. Die Hansesail mag schuld sein, dass speziell am Sonnabend dennoch das Messe- und Ausstellungszentum (MAZ) in Mühlengeez nicht eben übermäßig bevölkert war. Die dargebotenen Leistungen beeinträchtigte das freilich nicht. So boten die Dressur- und Springreiter mit ihren Pferden schon hochwertigen Sport, bis hin zu einem Drei-Sterne-Springen als Großen Preis am Sonntag als Höhepunkt des Turniers.

Besonders interessiert schaute hier Stefanie Lemke zu. Die 29-Jährige nutzte ihren Wochenendbesuch bei den Eltern in Peetsch zu dem kurzen Abstecher nach Mühlengeez. „Bei der Hansesail wird es mächtig voll sein, da genieße ich lieber hier entspannt die Tiere“, erzählt die Hamburgerin. Und dass sie selbst einmal passionierte Turnierreiterin gewesen sei: „Außerdem schaue ich gerne zu, was meine früheren Kollegen so machen. Zum Beispiel habe ich André Plath schon getroffen, der war mal mein Trainer.“

Während auf dem Hauptparcours des MAZ die Reiter-Pferd-Paare um Punkte und Sekunden rangen, machten es ihnen hundert Meter abseits andere Vier- und Zweibeiner nach. Deutlich niedrigere Hindernisse waren hier aufgestellt, doch die Geschwindigkeit der Aktiven schien kaum geringer zu sein. Das mag etwas täuschen, schließlich sind die vier Beine der Hauptakteure doch deutlich kürzer. Und der Gleichklang zwischen Mensch und Tier wird hier, anders als bei den Reitern, nebeneinander hergestellt. Jedenfalls als Ziel der Übung, denn nicht jeder der Hunde, die hier über den Rasen wetzten, mochte sofort die Aufgabe zu verstehen. Fast immer aber „ging die Post ab“ im abgesteckten Viereck. Und Frauchen (meistens) in schier atemberaubendem Tempo immer auf gleicher Höhe, Kommandos und Zeichen gebend. „Man tut etwas für sich, für die Fitness, und man beschäftigt zugleich den Hund. Das ist ideal für beide“, erklärt Ilona Scriba nach einer rund einminütigen schweißtreibenden Einheit. Die Leistungsrichterin in Mecklenburg-Vorpommern ist gerne in Mühlengeez. „Die Reiter hatten mal angefragt, ob wir mitmachen wollen. Das ist ja eine tolle Location, also haben wir ja gesagt und uns voriges Jahr erstmals mit einem Hundeturnier beteiligt“, erzählt die Schwerinerin, die Mitglied des ausrichtenden Vereins Mecklenburgs-Agility-Jumpers ist.

Showvorstellungen, eine Verkaufsstrecke rund um Pferd und Hund und Kinderkarussell rundeten das „Pferd 2015“-Wochenende, für das die SZV Medienpartner war, ab. Für die gesamte Veranstaltung „Pferd“, Hunde eingeschlossen, möchte auch Hundefreund Karl-Heinz Kissmann mit Golden Retriever Nash gerne werben. „Wir haben damals darum gekämpft, dass dieses Gelände ausgebaut wird. Jetzt gibt es ,Pferd’ zum 25. Mal! Neben der Mela ist das immerhin eine zweite große Veranstaltung in der Gemeinde. Und die hat man sogar vor der Haustür. Sonst wäre ja gar nichts mehr“, denkt Gülzow-Prüzens Bürgermeister über seinen Ortsteil Mühlengeez.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen