zur Navigation springen

Barlachstadt : Peter Armster zeigt Güstrower Ansichten

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

svz.de von
erstellt am 04.Jun.2014 | 06:00 Uhr

25 Ansichten der Barlachstadt zeigt Peter Armster gegenwärtig in einer Ausstellung in den Räumen der Hypo-Vereinsbank in der Güstrower Mühlenstraße. Der Maler gab ihr den Titel „Güstrow – eine Perle des Nordens“. Seine Werke will der 66-Jährige als Liebeserklärung an die Stadt, in der er seit über einem halben Jahrhundert lebt, verstanden wissen. Besonders das Schloss hat es ihm als Motiv angetan, aber auch Dom, Pfarrkirche und Rathaus sind auf den zumeist in Öl gemalten Bildern zu sehen.

Mit Farbe hat der Güstrower schon sein ganzes Leben zu tun. Er erlernte den Beruf eines Lackierers, qualifizierte sich zum Meister und arbeitete 40 Jahre in der Branche. Seit seinem Vorruhestand findet er viel Zeit für sein Hobby. Anfangs gestaltete er mit Autolacken alte Steintöpfe, Bauerntruhen oder Milchkannen, bevor er seine Liebe zur Ölmalerei entdeckte. Sein Markenzeichen ist die Detailgenauigkeit.

Zu sehen sind die Arbeiten von Peter Armster in dem Kreditinstitut bis in den September hinein. Danach werde es den zweiten Teil der Ausstellung der Güstrower Sportchronisten geben, kündigte Filialverbundsleiterin Sabine Badtke an.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen