zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

24. November 2017 | 23:34 Uhr

Tanz im Autohaus : Partystimmung im Autohaus

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Ü40-Party bei Brinkmann/Bleimann in Güstrow / Karten waren nach nur drei Tagen ausverkauft

svz.de von
erstellt am 19.Okt.2014 | 23:30 Uhr

Am Sonnabend zog es viele Güstrower und Auswärtige ins Autohaus Brinkmann/Bleimann. Sie alle hatten bequemes Schuhwerk ausgewählt, denn DJ Sascha Franke legte alte und neue Hits auf, zu denen es sich gut tanzen ließ. Bei Brinkmann/Bleimann war Ü40-Party angesagt, zum achten Mal.

„Wir sind heute zum ersten Mal hier, aber finden es sehr niveauvoll und gut“, sagte Adelheid Rüer. Durch ihre Nachbarin Petra Schwank hatte sie eine der begehrten Karten bekommen. Denn schon nach drei Tagen seien diese ausverkauft gewesen, erzählt Maik Osterloh, geschäftsführender Gesellschafter. Seit nunmehr vier Jahren bietet das Haus zweimal im Jahr Tanzveranstaltungen in ihrem Geschäftshaus an. „Damit stoßen wir, wie es aussieht, genau in eine Marktlücke“, mutmaßt Maik Osterloh. Denn in Geesthacht, so fügt er hinzu, funktioniere dieses Konzept ebenfalls.


Entspannte Atmosphäre


Die Besucher dieses Abends konnten in entspannter Atmosphäre erzählen, Freunde treffen, tanzen und feiern. Das wollten auch Christina Ziegler und Katrin Müller aus Malchow. „Wir hatten davon gehört und haben uns einfach mal auf den Weg gemacht“, sagten sie.

Für die richtige Musik sorgte von Anfang an DJ Sascha Franke. „Alle sind so nett hier, so dass meine Mitarbeiter sich schon streiten, wer von ihnen wieder mit nach Güstrow kommt“, erzählt der DJ lachend. Und so geht die Erfolgsgeschichte der Party-Abende dort, wo ansonsten die neuesten Modelle der Mercedes-Generation Platz finden, weiter.

Ein kleines Manko: Die Sitzplätze reichen bei weitem nicht aus. Das aber motivierte wohl öfter auf die Tanzfläche zu gehen und das zu tun, wozu man an diesem Abend ins Autohaus kam.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen