zur Navigation springen

Kreishandwerkerschaft Güstrow : Parlament der Handwerker steht

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kreishandwerkerschaft Güstrow schickt so viele Mitglieder wie nie zuvor in neue Vollversammlung der Handwerkskammer Schwerin.

Mit fünf ordentlichen Mitgliedern auf der Arbeitgeberseite sowie zwei Mitgliedern auf der Arbeitnehmerseite sind in der neu gewählten Vollversammlung der Handwerkskammer Schwerin so viele Mitglieder wie nie zuvor aus der Kreishandwerkerschaft und dem Altkreis Güstrow vertreten. „Wir sind aus Güstrower Sicht in der Vollversammlung sehr gut aufgestellt“, freut sich Ulf Gudacker, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Güstrow. Der Güstrower Schornsteinfegermeister Heiko Karmoll gehört zudem erneut dem Vorstand der Vollversammlung auf der Arbeitgeberseite an. Kfz-Mechaniker Axel Müller vom Güstrower Autohaus Nord arbeitet im Vorstand auf Arbeitnehmerseite mit.

Die Vollversammlung – das sogenannte Handwerkerparlament – ist das höchste Organ der Handwerkskammer Schwerin, die als Interessenvertretung und Dienstleistungszentrum für mehr als 7700 Handwerksbetriebe mit ihren Beschäftigten und Auszubildenden fungiert. Der Kammerbezirk umfasst Westmecklenburg und den Altkreis Güstrow. Der Vollversammlung gehören 27 Mitglieder an, davon 18 Arbeitgeber und neun Arbeitnehmer. „Es ist sehr wichtig, in diesem höchsten Beschlussorgan mit mehreren Leuten von uns vertreten zu sein“, unterstreicht Ulf Gudacker. Hier werden die entscheidenden Beschlüsse gefasst, wenn es um Ausbildung, Meisterkurse oder auch das Beitragswesen geht. „Es ist wie der Bundestag für den Kammerbezirk.“ Gudacker ist überzeugt, dass die Güstrower Interessen in der neuen Vollversammlung, die sich vergangene Woche konstituiert hat, gut berücksichtigt werden.

Ordentliche Mitglieder des neuen Handwerkerparlaments in Schwerin sind aus der Kreishandwerkerschaft Heiko Karmoll, der Güstrower Elektromeister Jens-Peter Eickhoff sowie Bäckermeister Olaf Jaretzke aus Teterow. Bei der Nachwahl vergangene Woche kamen zudem noch der Bützower Autohändler Jürgen Röwe und Ulrike Naß, Frisörmeisterin aus Jördenstorf, hinzu. Zu den ordentlichen Mitgliedern auf Arbeitnehmerseite zählt neben Axel Müller auch Uwe Gradlowski, Kraftfahrzeugschlosser aus Güstrow. „Es ist gut, dass auch Leute aus Teterow und Jördenstorf dabei sind. Wir sind schließlich der äußerste Randposten im Kammerbezirk, ein bisschen weit weg von Schwerin“, sagt Gudacker. „Insgesamt haben wir verdiente und langjährige Ehrenamtsträger in der Vollversammlung.“

Der Bützower Röwe und der Güstrower Müller arbeiten im Berufsbildungsausschuss der Vollversammlung der Handwerkskammer mit. Im Energieausschuss ist Jens-Peter Eickhoff vertreten. Vorstand und Ausschüsse treffen sich mehrmals im Jahr. Die für fünf Jahre gewählte Vollversammlung kommt jährlich zweimal zusammen. Gudacker hatte die Wahlen zur Vollversammlung in der Kreishandwerkerschaft vorbereitet. „Wir mussten uns auf Kandidaten sowie deren Stellvertreter einigen, die von der ganzen Kreishandwerkerschaft mitgetragen werden“, sagt er.

 

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jun.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen