zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

19. November 2017 | 08:07 Uhr

Der Heisse Draht : Parkplatz eine „Schande“

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kritik an Stellfläche an der Bleiche in Güstrow. Für Stadt ist Platz „provisorisch“

von
erstellt am 08.Mär.2017 | 05:00 Uhr

„Dreckig, unbeleuchtet und überfüllt.“ So beschreibt SVZ-Leserin Olga Marchheim den Zustand des Parkplatzes an der Bleiche in Güstrow. „Bei dem Wetter braucht man Gummistiefel, um das Auto sauber zu erreichen. Ich habe Angst mir die Beine zu brechen, weil da ein Loch nach dem anderem ist. Mittlerweile ziemlich tiefe. Im Dunklen sieht man dort gar nichts“, schreibt sie weiter. „So ein Parkplatz mitten in der Stadt ist eine Schande“, sagt Olga Marchheim und fragt: „Wann werden sie den Parkplatz endlich mal asphaltieren?“

Doch das ist von der Stadt nicht angedacht. Die Stadtverwaltung sieht den Parkplatz an der Bleiche mit ca. 80 Stellplätzen als „provisorisch“ an. „Nach einem von der Stadtvertretung beschlossenem Konzept aus dem Jahr 2013 soll der Parkplatz künftig entfallen, wenn vorab alternative Stellplatzangebote geschaffen worden sind“, erinnert Stadtsprecherin Karin Bartock auf SVZ-Nachfrage. Größere Maßnahmen oder gar eine Beleuchtung stehen also nicht zur Debatte. Investitionen in den Ausbau des Parkplatzes sind nicht vorgesehen. Bartock verweist zudem darauf, dass es rund um die Altstadt „ausreichend Parkplätze“ geben würde und reagiert damit auf den Vorwurf der Überfüllung des Platzes an der Bleiche.

Dennoch veranlasse die Stadt einmal im Jahr größere Unterhaltungsmaßnahmen an der Bleiche. Bei Bedarf würden noch weitere Ausbesserungsarbeiten hinzu kommen, informiert Karin Bartock. „Wie zum Beispiel jetzt nach längeren Regenfällen“, sagt sie. Ausbesserungsarbeiten könnten jedoch erst vorgenommen werden, wenn es wieder trockener sei.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen