zur Navigation springen

Vandalismus : Parkautomaten und Briefkästen gesprengt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Unbekannte sprengten in der Nacht zu Sonnabend den Parkscheinautomaten vor der Güstrower Bibliothek. Zuvor flogen bereits zwei Briefkästen in der Barlachstadt durch Böller in die Luft.

Bibliotheksmitarbeiter Tilmann Wesolowski traute Sonnabendmorgen seinen Augen nicht, als er zur Arbeit ging. Der Parkscheinautomat vor der Güstrower Bibliothek am Wall war total zerstört. Sofort informierte er die Polizei, die den Tatort absperrte und die Spurensicherung rief. Die Trümmer des zerstörten Automaten waren weit verstreut, einige Teile lagen sogar auf der gegenüberliegenden Wiese. „Nach derzeitigem Kenntnisstand muss auf Grund von blauen Papierresten davon ausgegangen werden, dass der Automat in der Nacht zu Sonnabend mit einem Feuerwerkskörper gesprengt wurde“, informiert die Güstrower Polizei. Dem Täter sei es trotz der erheblichen Beschädigung jedoch nicht gelungen, die Geldkassette des Automaten zu knacken. Der entstandene Totalschaden beläuft sich laut Polizei auf ca. 5000 Euro.

Bevor in der Nacht zu Sonnabend der Parkscheinautomat komplett zerstört wurde, sprengten Unbekannte Freitagabend in der Bützower Straße einen Briefkasten ebenfalls mit einem Feuerwerkskörper. Durch die Explosion wurde die Briefkastenklappe abgerissen und flog gegen die Heckscheibe eines geparkten Golf, der dadurch beschädigt wurde. Am Sonnabend gegen 23 Uhr wurde noch ein Briefkasten in der Krückmannstraße in Güstrow durch Pyrotechnik stark beschädigt. Auch hier konnten die Täter unerkannt entkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen