Bluttat in Güstrow : Opfer ertränkt und erstochen

svz_plus
Im März wurde Jens H. in Rostock den Haftrichter vorgeführt.
1 von 5

Im März wurde Jens H. in Rostock den Haftrichter vorgeführt.

Frau im Streit getötet: Todesursache des 36-jährigen Opfers bekanntgegeben

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

svz.de von
06. März 2018, 16:46 Uhr

Nach der Bluttat am Wochenende in Güstrow, bei der eine 36-jährige Frau getötet wurde (SVZ berichtete), steht jetzt die Todesursache fest. „Todesursache ist ertrinken und erstechen“, sagte Harald Nowack, ...

achN red tlaButt ma necdoWeehn in üGswotr, bei rde enie 3eiä6h-jgr Fuar egeöttt rwude (ZSV ticerbet)he, shett tztej ied decsarouhsTe fste. rssTu„aecdoeh tsi retennkri dnu nr,ceht“ese agest aHrlad kNwoca, Sephrecr rde tfsclashtttanaawSa ksRt,coo ma ngtMao fau Zcaf.VSha-eNrg aDs aheb die dtukOinbo des psOref reeng.eb

enaGmcänfshst tihtcers mi tSeitr senie nr aetirnP

nmseoentgmeF tha dei lzeiioP arulttbemin hanc dre taT eenin h40jig-äner wteor.Gürs erD eehgaeiml äesehgbnLereft esd pfOser ahett sich lsbste ltlg.etes Er slol ahesrmml ufa ied J-ir3heg6ä einsgehtonec .anbhe saD tstegieäbt edi shfsnwcat.tlaatStaa Zur seduoascrehT iE„r“ktrenn etolwl csih wokacN tchin tierwe .neßuär Gnege nde eg4jrä-in0h dcnävThtegraeit eruwd elabthHfef ewneg eds eidednnrgn ctraeTvhstad sde tsTghlasco ease.slnr

zur Startseite