20 Fragen an : Omas Lehmkacker waren die besten

Reinhard Linda – ehemaliger Mitropa-Chef in Güstrow und Bützow heilt Krankheiten durch Besprechen.

von
20. August 2016, 17:18 Uhr

Arzt war Reinhard Linda nie. Und doch hat der gebürtige Güstrower eine besondere Gabe: Er kann durch Besprechen viele Menschen und Tiere von krankhaften Leiden erlösen. Der ehemalige Chef der Mitropa in Güstrow und Bützow, geschieden und Vater von drei erwachsenen Kindern, ist heute Rentner und immer noch rege. „Seit über 30 Jahren bespreche ich Krankheiten“, sagt er. Wir stellten ihm unsere 20 Fragen zum Wochenende.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?

Mein Lieblingsplatz ist bei meinem Bruder in Niegleve.
Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?

Ich denke der Bürgermeister macht einen guten Job seinen Möglichkeiten entsprechend. Den Radweg an der Liebnitzstraße würde ich aber dringend in Ordnung bringen.
Wo kann man Sie am ehesten treffen?

Am ehesten trifft man mich in meiner Wohnung,da mich täglich viele Hilfebedürftige aufsuchen.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Mein erstes Geld habe ich mit dem Sammeln von Kartoffeln verdient.10 Pfennig für einen Korb voll.
Wofür haben Sie es ausgegeben?

Das Geld habe ich für den Rummel ausgegeben um den Mädchen zu imponieren.
Was würden Sie gerne können?

Da ich Mundharmonika und etwas Gitarre spiele, würden sich meine Finger auf einem Klavier auch gut machen.
Was stört Sie an anderen?

Mich stört an anderen Neid, Egoismus und Gier nach mehr.
Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?

Oh, ich sehe täglich sehr viel Elend und weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal einen Grund zum Lachen hatte.
Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Ich habe Brötchen in den vorgeheizten Backofen gelegt und berührte mit dem Handrücken die Heizspiralen. Aua, aua!
Wer ist Ihr persönlicher Held und warum?

Wir haben so viele Menschen, die sich um andere Menschen kümmern. Das sind alles meine Helden.
Welches Buch lesen Sie gerade?
Ich lese „Frühstück mit Kängurus“, australische Abenteuer.
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
Grundsätzlich sehe ich um 19.30 NDR.
Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?
Man trifft mich weder bei einer Karnevalsfeier noch bei einem Fußballspiel.
Wen würden Sie gerne mal treffen?
Ich würde gerne Putin und Orban treffen, den russischen und den ungarischen Präsidenten.
Wenn Sie kochen: Was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?
Ich koche sehr gerne deutsche Gerichte.
Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?
Ich habe kein spezielles Lied, habe aber „Je t'aime“ in schöner Erinnerung an Klubhauszeiten.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
Es mag altmodisch klingen, aber die schönsten Geschenke habe ich von meiner Oma bekommen: Murmeln, Lehmkacker, Glasener und Eisener. Das waren für mich als Kind die schönsten Geschenke.
Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Mein Traum: einmal zum Nordkap.
Wie gestalten Sie ihre Freizeit als Rentner?
Meine Zeit als Rentner gestalte ich täglich, indem ich anderen Menschen helfe.
Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?
Frank Seemann von der Firma FS-Computer ist langjährig Selbstständiger und immer hilfsbereit, wenn man ein Problem mit seinem Computer hat.












zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen