zur Navigation springen

Landestourismusverband ehrt Güstrower Bad mit Zertifikat : Oase ist ein familienfreundliches Bad

vom

Das Güstrower Bad Oase trägt seit Mittwoch das Qualitätssiegel "Familienland MV". Eine Fachjury entschied über die Auszeichnung für familienfreundliche Unternehmen im Land. Die Oase bewarb sich zum ersten Mal.

svz.de von
erstellt am 16.Aug.2012 | 12:03 Uhr

Güstrow | Das Güstrower Bad Oase trägt seit gestern das Qualitätssiegel "Familienland MV". Eine Fachjury entschied über die Auszeichnung für familienfreundliche Unternehmen im Land. Die Oase bewarb sich erstmals. Für Geschäftsführer Edgar Föniger ist das ein besonderer Beweis, dass die Oase auf dem richtigen Weg ist und wie gut die Mitarbeiter sind. Das "Familiensiegel" gilt drei Jahre bis 2015. Daran geknüpft sind Qualitätsstandards, die dauerhaft eingehalten werden müssen. Es erfolgen regelmäßige anonyme Kontrollen. "Ich bin sicher, dass wir in drei Jahren die Rezertifizierung erlangen werden", sagte Betriebsleiter Frank Schlatz. Jürgen Seidel, Vorsitzender des Tourismusverbandes MV, betonte, dass es für Unternehmen, die für die Tourismusbranche wichtig sind, von großer Bedeutung sei, sich über Qualität zu vermarkten. Die Oase gehöre zu 101 zertifizierten Firmen im Land. Und das sei noch nicht genug.

Mit dem Ziel, Familien und Kinder als Gruppe weiter in den Vordergrund zu rücken, verkündete Frank Schlatz Neuigkeiten ab 1. September. Beispielsweise seien die Öffnungszeiten ab 1. September "optimiert", so dass die Oase dann täglich von 11 bis 21 Uhr öffnet. In allen Ferien sowie vom 1. Juli bis 31. August gehe der Badespaß - wegen der Kinder - ab 10 Uhr los. Nicht davon beeinträchtigt sind das Früh- und Seniorenschwimmen sowie der Schwimmunterricht für Schulen und Kitas sowie der Vereinssport. Ebenso die Angebote während der Wellnessnächte und die Mitternachtssauna (bis 24 Uhr). Eine Analyse der Besucherzahlen lieferte einen Grund für die Entscheidung. Schlatz: "Wir haben beobachtet, von 10 bis 11 und von 21 bis 22 Uhr sind die wenigsten Besucher da." Auch der Personaleinsatz könne dadurch besser gestaltet werden, sagt Schlatz. So könnten der neue Kinderklub ("Rudis Kinder Klub") täglich (außer mittwochs) von 14.30 bis 16.30 Uhr sowie das Freizeitgelände betreut werden. Schlatz räumt ein, dass es eine Gewöhnungsphase geben wird. Von Besuchern, die abends in das Bad gehen, gibt es aber erste kritische Stimmen.

Auch ein neues Preissystem gilt ab 1. September. "Es greift die Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste auf", betont Schlatz. "Es ist vorrangig auf Familien und Kinder ausgerichtet, so dass ein Kind z.B. schon ab 1,50 Euro die Oase besuchen kann." Für alle, die der Oase auch zukünftig treu sein werden, gibt es die neue Bonuskarte. Zehn Stempel sammeln heißt die Devise und beim elften Besuch in der Oase drei freie Stunden genießen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen