zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

12. Dezember 2017 | 07:39 Uhr

Nusshäufchen und Weihnachtskuchen

vom

svz.de von
erstellt am 17.Okt.2012 | 09:31 Uhr

Laage | Weihnachtliche Düfte zogen gestern durch die Bäckerei Stern in Laage. Ilona Froese aus Lalendorf, Karin Büge aus Laage und Brigitte Jähnichen aus Güstrow waren die begeisterten SVZ-Leserinnen, die sich an der SVZ-Aktion "Weihnachtsleckerei" beteiligten und nun nach ihren Rezepten leckere Kekse und weihnachtliches Gebäck herstellten.

Ihre Liebe zum Backen vereint die drei Frauen. "Ich habe einen dicken Hefter angelegt und meine Rezepte gut sortiert", sagte Ilona Froese. Die 52-Jährige probiert gern etwas Neues aus und verfeinert dies und jenes auch schon mal. "Zum Beispiel nehme ich gern statt Sahne Joghurt", verrät sie. Für ihre Nusshäufchen, die sie gestern machte, brauchte sie diese Zutat allerdings nicht. Hierfür benötigte sie u. a. Puderzucker, Eier und geriebenen Apfel.

Auch die 71-jährige Brigitte Jähnichen aus Güstrow liebt Kochen und Backen. Schon oft habe sie Rezepte bei SVZ-Aktionen eingereicht, so auch diesmal. Ihr brauner Weihnachtskuchen müsse allerdings noch etwas ruhen, wenn er abgebacken sei. "Eine Woche später schmeckt er noch besser", weiß sie aus Erfahrung. Gern aber probiert die vierfache Mutter etwas Neues aus Zeitschriften und Zeitungen aus. Zu Geburtstagen gibt sie häufig Kostproben.

Karin Büge aus Laage ist eher die Köchin. Wenn Rezepte gefragt waren, dann schickte auch sie welche ein. "Ich habe bei jedem SVZ-Kochbuch mitgemacht", sagt die 62-Jährige, die selbst gar nicht so ein großer Kuchenesser ist. Aber Plätzchen in der Vorweihnachtszeit, die müssten schon sein. Diesmal wollte sie Zimtkuchen und Walnusstaler backen.

Mehl, gemahlene Nüsse, Kaffee, Korinthen und viele Zutaten mehr stellte Bäckermeister Peter Stern den Frauen zur Verfügung und schon nach kurzer Zeit arbeiteten die drei Hobby-Bäckerinnen Hand in Hand. So, als hätten sie schon immer gemeinsam in der Küche gestanden. Äpfel schälen, Mehl abwiegen und Puderzucker aufstreuen - jeder packte mit an. Dabei waren die Rezepte der Frauen alle wenig aufwändig. In zwei Stunden hatten sie ihre Leckereien fertig gestellt. Beim Quarkstollen, den Ilona Froese immer selbst macht, sieht das schon anders aus. Der hätte wesentlich längere Zeit benötigt. Auch braune Pfeffernüsse backt die Lalendorferin selbst. Das Rezept dafür habe sie schon viele Jahre. "Ich habe meine Freude am Backen und gebe gerne etwas ab."

Die zwei Stunden in der Backstube haben sich gestern gelohnt. "Es sieht alles ansprechend aus", lobte Peter Stern, in dritter Generation Bäcker in Laage. Die drei Frauen waren ebenfalls zufrieden. "Es hat ungeheuer viel Spaß gemacht", sagten sie. Rechtzeitig zur Adventszeit wird unsere Zeitung das Backbuch "Weihnachtsleckereien" mit Leser-Rezepten veröffentlichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen