Verkehrswacht Güstrow : Neues Gesicht an Verkehrswacht-Spitze

Die neue Vorstandsvorsitzende der Verkehrswacht Güstrow und Umgebung, Sabrina Heinrich, arbeitet in Güstrow als Fahrlehrerin.
Die neue Vorstandsvorsitzende der Verkehrswacht Güstrow und Umgebung, Sabrina Heinrich, arbeitet in Güstrow als Fahrlehrerin.

Sabrina Heinrich ist Vorstandsvorsitzende der Verkehrswacht Güstrow und Umgebung / Seniorentag zur Sicherheit im Straßenverkehr am 2. Dezember in Güstrow

von
18. November 2015, 11:02 Uhr

Neue Vorstandsvorsitzende der Verkehrswacht Güstrow und Umgebung ist Sabrina Heinrich. Die 32-Jährige löst in dieser Funktion Klaus-Dieter Gabbert ab. Sabrina Heinrich arbeitet als Fahrlehrerin und ist seit 2009 Mitglied der Verkehrswacht. Zuletzt hatte sie die Funktion der Schriftführerin inne. Zum Stellvertreter wählte der Verein Karsten Hamann, Polizeihauptmeister und Präventionsberater in der Polizeiinspektion Güstrow. Als Schatzmeister fungiert Detlef Trützschler.

Neben der Polizei arbeitet die Verkehrswacht eng mit dem Regionalbus-Unternehmen Rebus zusammen. Diese beiden Partner sind es auch, die die Verkehrswacht bei ihrer ersten großen Aktion nach dem Führungswechsel hauptsächlich unterstützen. „Am 2. Dezember planen wir einen Seniorentag in Güstrow. Anliegen ist, den älteren Bürgern Sicherheit im Straßenverkehr zu vermitteln. Wie wichtig eine solche Präventionsarbeit ist, zeigt nicht zuletzt der tragische Unfall auf der Goldberger Straße“, erklärt Sabrina Heinrich.

Durch die Aufnahme von Karsten Hamann in den Vorstand sei eine noch bessere Zusammenarbeit mit der Polizei gegeben. So sei geplant, gemeinsam mit den Präventionsberatern der Polizei in den Kindertagesstätten Präventionsarbeit zu leisten oder beim Projekt „Sicherer Schulweg“ mitzuarbeiten. In den 4. Klassen stehe jedes Jahr der Fahrradpass im Kalender und in den Berufsschulen gehe es um die Unterstützung des Projektes „Junge Fahrer“, zählt die Vorsitzende weitere Aktivitäten auf. Heinrich strebt auch ein Gespräch mit Rebus-Geschäftsführerin Simone Zabel an. „Auch da gibt es vom richtigen Verhalten im Schulbus bis zur Mitnahme des Rollators im Stadtbus ein breites Themenfeld, bei dem wir zusammenarbeiten können“, sagt sie.

Für die Präventionsarbeit sucht der Verein auch Mitstreiter. „Wer sich für die Aufgaben der Verkehrswacht interessiert und besonders bei der Prävention tätig werden möchte, ist bei uns an der richtigen Adresse“, versichert sie. Gesucht werden aber auch immer ehrenamtliche Helfer und Moderatoren für größere Veranstaltungen. „Eine gute Möglichkeit, sich über unsere Arbeit zu informieren, besteht am Seniorentag am 2. Dezember. Da kann man auch gleich vor Ort sehen, wie das in der Praxis aussieht“, wendet sich die Vorsitzende an potenzielle Interessenten.

Da sich der Verein in der Umstrukturierung befindet, ist ein Kontakt mit der Verkehrswacht derzeit nur über Handy 0172/130 39 73 oder über E-Mail verkehrswacht.guestrow@gmail.com möglich. Eine neue Internetseite ist ebenfalls in Arbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen