Güstrow : Neues Dach für die Feuerwehr

svz+ Logo
Im März konnte das neue Dach der Güstrower Feuerwehr in der Landesbrandmeister-Bever-Straße abgenommen werden – einige Monate früher als geplant. Die Kameraden rund um Wehrführer Markus Paschen sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Im März konnte das neue Dach der Güstrower Feuerwehr in der Landesbrandmeister-Bever-Straße abgenommen werden – einige Monate früher als geplant. Die Kameraden rund um Wehrführer Markus Paschen sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Nach dem Wintereinbruch zu Ostern 2018 hieß es Einsturzgefahr in der Landesbrandmeister-Bever-Straße – diese Gefahr wurde nun gebannt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
15. April 2019, 05:00 Uhr

Güstrow | Mit einem lauten Knarzen öffnet Markus Parschen eine Luke, entfaltet eine metallene Leiter und klettert die etwas wacklig anmutenden Stufen hinauf in den Dachstuhl. Stolz zeigt der Güstrower Wehrführer, w...

oGüstrw | tiM neeim nautel zenKnra eföfnt usMakr crnesaPh ieen Leu,k leafnttet eein eeeanltlm eiLetr und etklettr ide westa alcikwg nenutemdna ftnueS finuah ni dne csultah.hD tzloS zitge red rrtowsüGe ü,erhhefrWr swa rhei in edn eeennggravn nnaoeMt aetetdsnnn t,si nden einse hcereFawue ni red anvBeaesrmaißr-etrdSLbeneesrt-d tah nei unsee hDca.

 

Dsa„ lesal mak glhiitence gölilv ganntple.u reD fgheiet ehinbricutrWne mit tnesrak lSnfheceneäl zu nstOer 0218 hat dme laetn hcDa tghcimä zg,eztu“ets ltkärre sMurak seanchP. ßriuelÄch sei nur nie gneoB in erd nircnaehD zu nshee gnewsee, reab der itSrteka catmhe lchhcsßiile enie cnshnueö dEencu.gntk hecPsna: iE„n iherrcnubSe nov nffü gelnanrNibed rbeü erd nesrte aerhFzealguhl redwu ttlgseelstfe – eein kuaet rzfarehnEgsitu ii.sgarn“ezoittd ineE tehsaKatrop üfr ide os wgiihcet rtsrewüoG arec.wFheeu inE Stttsgerüzü nvo nuetn gbinuteea, ntkneo nie eilnßhcSe red eWhca rhd,nrienev ühtfre rbea uach mrmei dweeir zu eäknnignscuEhnr ni rde .uzugtNn nI weiz atsuicbenthanB uedrw ni dre Fgleo sad smegtea hacD terr,neue natPWeesblsttella- trgsote,n rde lhucshtaD etarsin, nie nsuee cMalthleda erntoimt nud ucah enie unee hBslticgteaauzznl .vaeubtr Im rMzä war die Aheabmn – iiegne eMaton rfhüre sla t.enlapg Die„ sgeüingt tugrentiW oehn liev ecnhSe nud imt wengi roFts lpeseti sun ni die eK.antr cgenhtliEi ltoels jztet rest dre tzeeiw hcBniatasutb ea“r,ttns räelktr efreWrührh aksrMu nes.hcaP Dsa eeneorBds: iDe wceeaerFhu aht nnu ienen oetnpdpel cDhhustla. eDr neeu hsalDchut trgät asd a,Dch dre atle dei kc.Dnee nziEgi berü oTr 1 udn 2 etmuss cduhr edn neeurcbShri rde eBirnd ufa ffnü Mnteer nLegä llsae eurentre wrden.e

 

niEe georS enerwig für edi aeigtnssm 812 andereamK erd ielnwleFiirg ehurrFwee Grü,sotw nnde eilhiegctn ltgi edr eizwent taioSnt mi ennsaacndhLemmg gWe raedge edi atgeems rkaiufmteesAm.k Für udrn iene lniMilo uroE eehsnt hier tlaluke cunrahgeeifm nuibaeetnsregiSnra cahn den entsnuee tugemmBinesn an. iW„r tesneh tzetj krzu vor dme zgmUu in ied eunne ä,l“meUeumkider rähztel kuMrsa hea.Psnc eDi nnnrgTeu in wczra-Sh dnu heeBcßir-iWe sei iher oessebrnd uz hn.wenreä Dmati kommen tminreenroitek zsa-tEni und erlKtniuavg-Pid rde mKeadrnae günitfk hitnc mehr in .ürgBuehnr

rüF sda afedenlu Jrha snehte eid enauarbetBi an erd hzhalFaulrgee afu edr dgna.Ae e„Di btereniA ma dBone dneewr usn nand ovr uenfsreodrnuaerHg teen,lls nden nnda üsmesn edi hurzeeaFg tutaqierarsu d,ween“r gtbi red erferhWrhü neien bkicnilE – lctikb ebra pivtois ni ide k,denZfnuntu tmi emd uaB redwen cshi vor lmlae ide egbebunAneinrtidsg rfü esein mrKnadeae vor rOt thileucd eenebrr.ssv hgrksnnncEieäun nesie ad abn.hnihmre

 

zur Startseite