zur Navigation springen

Kersting-Grundschule : Neuer Schulhof einfach super

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Klecks hörte sich bei Lehrern und Schülern der Güstrower Kersting-Grundschule um

Erst im Herbst 2014 wurde der Schulhof der Kersting-Grundschule in Güstrow renoviert. Schulleiter Ralph Grothe ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis. „Die neuen Spielgeräte erfüllen ihre Funktion und ich finde den Schulhof angemessen“, sagt er auf Nachfrage der Klecks-Redaktion.

Grothe glaubt auch, dass die Kinder ihren neuen Schulhof gerne mögen. „Wenn den Schülern und Schülerinnen der Schulhof gefällt, ist auch der Schulleiter zufrieden“, sagt er. Der Hof sei jetzt auch viel größer. „Der Schulhof hat eine Spielzone, eine Ruhezone und eine Aktivzone.“ Wenn Geld keine Rolle spielen würde, fände er auch noch ein „grünes Klassenzimmer“ gut. „Wenn man draußen Unterricht machen könnte, wäre das interessant“, erklärt der Schulleiter. Die Schule nutzt den Schulhof auch für Feste.
Der Hort der Kerstingschule hat aber einen Extra-Spielplatz.

Die Freundinnen Emmily Stein und Fine Charlotte Radder aus der 4. Klasse finden ihren Schulhof total toll und sind begeistert. „Ich mag die Tafeln am liebsten“, erzählt Emmily. „Aber am besten ist das große Klettergerüst, es sieht aus wie eine Spinne“, findet Fine Charlotte. Die Mädchen sind gerne auf ihrem Schulhof. Genauso geht es ihren Klassenkameraden Ole Kay Burmeister und Luca Sebastian Stolze. Die Jungen spielen mit ihren Freunden Fangen auf dem Schulhof, manchmal verbringen sie ihre freie Zeit in den Pausen aber auch bei dem Schachbrett mit den Figuren. „Oft sind wir auch beim großen Klettergerüst. Wer als erster oben ist und die Kugel berührt gewinnt!“, fügen die beiden hinzu. Ihnen gefällt dieser neue Spielplatz definitiv besser und sie sind glücklich mit ihrem Schulhof. „Wir mögen die Spielgeräte und fühlen uns wohl“, ergänzt Ole Kay Burmeister.

 






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen