zur Navigation springen

Freizeitbad : Neuer Marketing-Manager für „Oase“ Güstrow

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Torsten Uhl kümmert sich seit diesem Jahr um die Vermarktung des angeschlagenen Freizeitbades

Während das Güstrower Freizeitbad „Oase“ noch immer händeringend nach Fachkräften für Bäderbetriebe sucht, um während der Woche den öffentlichen Badebetrieb wieder geregelt herstellen zu können (SVZ berichtete), hat die „Oase“ seit dem 1. Januar einen neuen Marketing-Manager eingestellt. Der Neue ist kein Unbekannter: der ehemalige Rettungsschwimmer Torsten Uhl wird diese verantwortungsvolle Aufgabe dauerhaft übernehmen und freut sich darauf, informiert das Güstrower Freizeitbad. Mit seiner Ausbildung als „Internationaler Eventmanager“ sei er dafür besonders qualifiziert.

Seit September 2011 hatte die Marketing-Managerin der Stadtwerke Güstrow, Juliane Klimt, auch die Marketingleitung der „Oase“ inne. „Eine hohe Doppelbelastung für nur eine Person, da zwei Unternehmen die volle Aufmerksamkeit forderten“, so Klimt. Das Bad wird von der Freizeit- und Immobiliengesellschaft, einer 100-prozentigen Tochter der Stadtwerke, betrieben.

Zur gleichen Zeit nahm auch Torsten Uhl seine Arbeit in der „Oase“ als Rettungsschwimmer auf. Bei der Planung und Durchführung verschiedener Events unterstütze er Juliane Klimt tatkräftig. Daraus resultierende Erfahrungen könne er nun gut in seine neue Tätigkeit einbringen.

Juliane Klimt wird sich in Zukunft voll und ganz auf ihre Aufgaben bei den Stadtwerken Güstrow konzentrieren. Gerade der deutschlandweite Stromvertrieb fordere ein umfassendes, fokussiertes Marketing und sei besonders wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg der Stadtwerke Güstrow GmbH.

Natürlich werde es auch in Zukunft gemeinsame Projekte und Berührungspunkte geben, wie zum Beispiel den im Mai stattfindenden Oase-Sporttag (9. Mai) oder auch den „Oase“-Inselseelauf (30. Mai), heißt es.

Unterdessen bleibt dir personelle Situation im Güstrower Freizeitbad „Oase“ weiter angespannt: die seit dem 1. Oktober 2014 eingeschränkten Öffnungszeiten gelten weiterhin auf unbestimmte Zeit. Das Bad ist immer montags und dienstags für das öffentliche Schwimmen geschlossen. Ausnahme sind die kommenden Winterferien. Dem Freizeitbad fehlen weiterhin mindestens zwei Fachkräfte, darunter ein Schwimmmeister. Der Personalmangel führt dazu, dass die Aufsichts- und Verkehrssicherungspflicht nicht mehr gegeben ist. Erst wenn neue Fachkräfte vorhanden seien, könne die „Oase“ wieder durchgehend öffnen, so Frank Schlatz, Geschäftsführer der Freizeit- und Immobiliengesellschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen