Neue Technik soll junge Leute für Krakower Wehr begeistern

Kamerad Daniel Österreich erläutert Holger Röhlke, Reinald Schwab, Wolfgang Geistert, Jens Wiese (v.l.) den Inhalt des neuen Türöffnungssets   Fotos: Tina Wenzel
1 von 2
Kamerad Daniel Österreich erläutert Holger Röhlke, Reinald Schwab, Wolfgang Geistert, Jens Wiese (v.l.) den Inhalt des neuen Türöffnungssets Fotos: Tina Wenzel

svz.de von
07. Dezember 2013, 08:00 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Krakow am See darf sich gleich über mehrere neue Gerätschaften freuen, die gestern von Sponsoren übergeben wurden. „Die neue Einsatztechnik ermöglicht es der Wehr, auf dem allerneuesten Stand zu bleiben und somit auch die jungen Leute für die Aufgaben in der Feuerwehr zu begeistern“, bedankte sich Wehrführer Remo Schmecht. Die Krakower Wehr verfügt jetzt über vier telemetrische Atemschutzgeräte, eine Wärmebildkamera und ein Türöffnungsset.

Die Stadt Krakow am See und der Landkreis haben die Anschaffung der vier weiteren Atemschutzgeräte mit Telemetrie-Funktion ermöglicht. Hierbei handelt es sich um ein modulares System für die funkgestützte Atemschutz-Überwachung. „Eine ausgezeichnete Hilfe, um die Sicherheit der Kameraden zu erhöhen“, so Schmecht. Zudem haben die Stadt, der Landkreis sowie die Firma Elektronik Schwab eine Wärmebildkamera zur Verfügung gestellt. „Die Wärmebildkamera ist vielseitig einsetzbar, u. a. im Brandeinsatz, speziell zur Personensuche bzw. Orientierung in verrauchten Gebäuden und zum Aufspüren von Glutnestern“, erklärt der Wehrführer. Ein neues Türöffnungsset wurde durch die Wohnungsgesellschaft Krakow am See gesponsort.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen