zur Navigation springen

Kreisvolkshochschule : Neue Spitze für Volkshochschule

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Die Güstrowerin Dr. Petra Zühlsdorf-Böhm tritt die Nachfolge von Ulla Golombek als Leiterin der Volkshochschule des Landkreises an.

von
erstellt am 23.Aug.2017 | 21:00 Uhr

Ab dem 1. September übernimmt die Güstrowerin Dr. Petra Zühlsdorf-Böhm die Leitung der Volkshochschule des Landkreises Rostock. Sie tritt die Nachfolge von Ulla Golombek an, die in den Ruhestand geht. Die 65-jährige Golombek war seit dem Jahr 2004 Leiterin der Doberaner Volkshochschule gewesen und hatte nach der Kreisfusion 2011 sowie der danach vollzogenen Fusion der Volkshochschulen Güstrow und Bad Doberan deren Gesamtleitung übernommen. Ulla Golombek wird am 30. August in Bad Doberan offiziell von Landrat Sebastian Constien (SPD) verabschiedet. „Ich danke Frau Golombek für ihre Arbeit und freue mich, dass wir mit Frau Dr. Zühlsdorf-Böhm eine engagierte und kenntnisreiche neue Leiterin für unsere Volkshochschule gewinnen konnten“, so der Landrat.

Petra Zühlsdorf-Böhm kennt die Arbeit in der Volkshochschule und vor allem in der Kreisverwaltung bereits. Seit dem Februar 2014 arbeitet die 59-Jährige am Regionalstandort Güstrow der Volkshochschule als Pädagogische Mitarbeiterin. Zuvor war sie im Altkreis Güstrow und nach der Kreisfusion Pressesprecherin der Landräte Lutz da Cunha und Thomas Leuchert. Petra Zühlsdorf-Böhm absolvierte 2015/16 einen speziellen Lehrgang zum Volkshochschul-Management. „Hier wurde ich zielgerichtet auf die Leitung einer Volkshochschule vorbereitet“, sagt sie. Petra Zühlsdorf-Böhm hat an der Pädagogischen Hochschule Güstrow studiert und ist Diplom-Lehrerin für Mathematik und Physik.

An der Aufrechterhaltung der beiden, gleichberechtigten VHS-Regionalstandorte Güstrow und Bad Boberan will die neue Leiterin auch zukünftig festhalten. „Das ist sinnvoll, damit die VHS näher an den Menschen ist“, sagt sie. Die Gesamtleitung der Kreisvolkshochschule wird sie von Güstrow aus ausüben. Ulla Golombek hatte ihren Arbeitssitz in Bad Doberan.

„Wir brauchen für die Zukunft neue Kursleiter, die mit ihren angeboten begeistern können“, gibt Petra Zühlsdorf-Böhm die Linie vor. Sie setzt vor allem auf junge Kursleiter, die auch ein jüngeres Publikum an die VHS locken. „Wir müssen auf neue Bildungsbedürfnisse reagieren, um für jüngere Leute interessant zu bleiben“, sagt sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen