zur Navigation springen

Skaterparkfest in Güstrow : Neue „Leinwand“ für die Sprayer

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Der Skaterplatz am Filter bekommt eine Graffitiwand zum legalen Sprayen / Sonnabend wird sie mit einem Skatparkfest eingeweiht

von
erstellt am 26.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Endlich tut sich etwas auf dem Güstrower Skaterplatz am Filter. Dieser Tage entsteht dort eine neue Graffitiwand für die Güstrower Sprayer. Der Platz, der zum Jahrtausendwechsel gebaut wurde, hat inzwischen dringend einige Schönheitreparaturen nötig und Jugendklubleiterin Heike Mittelstädt kämpft für den Erhalt und die Sanierung des Geländes für ihre Schützlinge.

„Der Platz hat wirklich schon einmal bessere Zeiten erlebt. Inzwischen ist er ganz schön runtergewirtschaftet und die Jugendlichen haben nicht mehr besonders viel Freude daran“, berichtet die Güstrower Jugendklubleiterin. Wünschenswert wäre natürlich eine Komplettsanierung, dafür fehlen dem Jugendklub aber bisher die finanziellen Mittel. „Leider muss sich Jugendsozialarbeit immer mit vielen kleinen Brötchen vorankämpfen“, sagt Heike Mittelstädt.

Für die Graffitiwand standen dem Klub 4000 Euro aus einem Fördertopf der Aktion Mensch zur Verfügung – allein 3500 kostete die Wand selbst. Die übrigen Gelder wurden für Materialen wie Spraydosen verwendet. Thora Nacke, heute Stadtvertreterin für die Grünen, hatte den Skaterplatz einst mit den Jugendlichen zusammen ins Leben gerufen und freut sich über den Fortschritt: „Wir brauchen Flächen für Kinder- und Jugendliche in der Stadt. Besonders in einer Zeit, wo es immer weniger Jugendklubs und Anlaufstellen gibt. Ich werde mich künftig mehr für die Plätze in Güstrow einsetzen – das habe ich mir fest vorgenommen.“

Um auch den Güstrowern zu zeigen, was in den Jugendlichen steckt und um den Skaterplatz am Filter wieder zu beleben, wird es am Sonnabend von 14 Uhr an ein Skatparkfest mit Schausprühen, Skatervorführung und Livemusik geben. Geplant wurde die Veranstaltung von den Skatern, Sprayern und BMX-Fahrern selbst. So wird unter anderem Sänger Oliver Marohn mit seiner Band „Freakmuzik“ und DJ Coolbeatzzz den Gästen musikalisch einheizen. Karen Larisch von der Güstrower „Villa Kunterbündnis“ wird sich mit einem bunten Programm um die kleinsten Gäste kümmern. „Eins ist sicher: Es wird nicht langweilig“, verspricht Oliver Marohn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen