Güstrower Friedhof : Neue Glocke läutet auf Friedhof

Der Grimmener Glockenbauer Udo Griwahn brachte gestern die Glocke am neuen Glockenstuhl auf dem Güstrower Friedhof an.
Foto:
Der Grimmener Glockenbauer Udo Griwahn brachte gestern die Glocke am neuen Glockenstuhl auf dem Güstrower Friedhof an.

Einweihung am Ostermontag um 15 Uhr in Güstrow vorgesehen /

svz.de von
25. März 2014, 06:00 Uhr

Jetzt hat der Güstrower Friedhof eine eigene Glocke: Gestern installierte der Grimmener Glockenbauer Udo Griwahn das neue Geläut auf dem Ende vergangenen Jahres errichteten Glockenstuhl auf dem Friedhof. Die 1952 in Apolda gegossene Bronzeglocke stammt aus der Schifferkirche Ahrenshoop.

„Nach einer Neuanschaffung war sie zunächst nach Stralsund verkauft worden und sollte in der Heiliggeist-Kirche ihren Platz finden. Dann stellte sich aber heraus, dass ihr Klang nicht zu der anderen Glocke in der Kirche passte“, erzählt Udo Griwahn. Ursprünglich war auch für den Güstrower Friedhof eine andere Glocke vorgesehen. „Wir wollten den Turm samt Glocke vom inzwischen geschlossenen Gemeindehaus in Klueß umsetzen. Aber das hätte zu sehr hohen Kosten geführt. Der Neubau eines Glockenturms war preiswerter“, sagt Friedhofsverwalter Holger Büttner. „Ohnehin war die Klueßer Glocke abgängig“, wählte Griwahn eine moderate Bezeichnung für das zur Verschrottung freigegebene Geläut.

Ein Glockenstuhl auf dem Güstrower Friedhof ist neu. „Wir möchten damit etwas für die Bestattungskultur tun“, sagt Büttner. Wenn die Glocken für eine Bestattung in einer der Kirchen in der Stadt läuten, sei das nur bei sehr günstigen Windverhältnissen auf dem Friedhof zu hören. „Viele Menschen wünschten sich aber, dass zur Bestattung eine Glocke geläutet wird. Diese Idee hat der Friedhofsausschuss aufgegriffen“, sagt der Verwalter. Nun hat der Ausschuss festgelegt, dass die Glocke zu allen Bestattungen, auch weltlichen, geläutet wird. Falls die Angehörigen es wünschen, wird davon aber Abstand genommen. „Die Absprache kann unmittelbar vor der Trauerfeier mit dem Pastor oder dem Trauerredner erfolgen, denn diese Personen bedienen auch das elektrisch angetriebene Geläut“, sagt Holger Büttner.

Die Einweihung des Glockenstuhls mit der Glocke wird am Ostermontag um 15 Uhr erfolgen. Pastor Matthias Ortmann von der Pfarrgemeinde wird den feierlichen Akt vornehmen. Seit der Bildung der Nordkirche 2012 ist die Güstrower Pfarrgemeinde der Träger des Friedhofs.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen