Amt Güstrow-Land : Neue Feuerwehrspitze im Amt

Die neue Amtswehrführung des Amtes Güstrow-Land: Amtswehrführer Ronald Knüppel aus Lüssow (M.), sein erster Stellvertreter Uwe Frankowski aus Karcheez (r.) und der zweite Stellvertreter Rolf Schmeckel aus Plaaz
Die neue Amtswehrführung des Amtes Güstrow-Land: Amtswehrführer Ronald Knüppel aus Lüssow (M.), sein erster Stellvertreter Uwe Frankowski aus Karcheez (r.) und der zweite Stellvertreter Rolf Schmeckel aus Plaaz

Der 38-jährige Roland Knüppel aus Lüssow wurde zum neuen Amtswehrführer Güstrow-Land ernannt.

von
31. März 2016, 21:00 Uhr

Die gesetzlich geforderte Brandschutzbedarfsplanung für alle Feuerwehren, Nachwuchsprobleme bei den Jugendfeuerwehren oder auch die Bildung einer Amtsführungsgruppe zur besseren Einsatzfähigkeit bei großen Schadensereignissen – der neue Amtswehrführer des Amtes Güstrow-Land hat einige Aufgaben zu bewältigen. Doch da ist Ronald Knüppel optimistisch. Schließlich ist der 38-Jährige seit 1999 in der Feuerwehr und Feuerwehrmann durch und durch. Mittwochabend wurde der Lüssower bei der Amtsausschusssitzung offiziell zum neuen Amtswehrführer und damit Chef der 15 Wehren im Amtsbereich Güstrow-Land ernannt.


Roland Knüppel einziger Kandidat


Gewählt worden war Knüppel von seinen Kameraden bereits am 22. Februar in Mistorf. Mittwoch wurde er dann von den Bürgermeistern des Amtes bestätigt, von Amtsleiter Uwe Tessenow vereidigt und zum Ehrenbeamten für die nächsten sechs Jahre ernannt. Die Auswahl für dieses wichtige Ehrenamt war nicht groß: Knüppel war der einzige Kandidat. Notwendig war die Neuwahl geworden, weil der bisherige Amtswehrführer Ulf Heller „aus persönlichen Gründen“ sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, ein Jahr vor Ende seiner regulären Amtszeit. „Ich bedanke mich bei Ulf Heller für die geleistete Arbeit und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Amt“, so Mittwochabend Ronald Knüppels erste förmliche Aussage als neuer Amtswehrführer.

306 aktive Kameraden sowie 74 Mitglieder in den Kinder- und Jugendwehren haben die 15 freiwilligen Feuerwehren im Amtsbereich. Dazu trägt auch Knüppels Heimatwehr, die Freiwillige Feuerwehr Lüssow/Karow bei: 28 aktive Mitglieder sowie zwölf kleine Kameraden in der Kinderwehr und nochmal zwölf in der Jugendwehr gibt es hier. Bisher war Hauptlöschmeister Ronald Knüppel stellvertretender Wehrführer Lüssow/Karow, doch diesen Posten gibt er jetzt als neuer Amtswehrführer auf. „Dennoch bleibe ich der Lüssower Wehr treu“, sagt der Familienvater, dessen zwei Söhne ebenfalls in der Feuerwehr aktiv sind. 1999 trat der 38-Jährige, der ursprünglich aus Prüzen stammt, in die Feuerwehr Karcheez ein, wechselte 2009 in die Lüssower Wehr, wo er seitdem seinen Lebensmittelpunkt hat. Zugführer ist Knüppel bereits, demnächst will er noch die Ausbildung zum Verbandsführer machen.


Guter Draht zum Kreisbrandmeister


Als Amtswehrführer fungiert Knüppel als Bindeglied und Kommunikator zwischen den Wehrführern des Amtsbereiches und dem Kreisfeuerwehrverband. Dafür bringt er beste Voraussetzungen mit. Der gelernte Verwaltungsfachwirt arbeitet seit 2006 im Landkreis – und zwar im Sachgebiet Brand-, Katastrophen- und Zivilschutz. Knüppel ist zuständig für den abwehrenden Brandschutz. „Ich habe quasi mein Hobby zum Beruf gemacht“, sagt er. Und noch einen Vorteil hat seine Arbeit beim Landkreis: Kreisbrandmeister Maik Tessin, höchster Feuerwehrmann im Landkreis, ist Knüppels Sachgebietsleiter und direkter Vorgesetzter. „Wir haben einen guten Draht“, sagt der neue Amtswehrführer. Unabhängig von seiner Arbeit hat sich Knüppel als Amtswehrführer vorgenommen, „immer ein zuverlässiger und fachkundiger Partner für die Bürgermeister und Wehrführer im Amtsbereich zu sein“, wie er selbst sagt.

Zu Ehrenbeamten wurden Mittwochabend vom Amtsausschuss auch Knüppels erster und zweiter Stellvertreter ernannt. Weiterhin ist der 53-jährige Uwe Frankowski von der Feuerwehr Karcheez erster Stellvertreter des Amtswehrführers. Neu gewählt als zweiter Stellvertreter wurde der 52-jährige Rolf Schmeckel von der Feuerwehr Plaaz. Die neue Amtswehrführung bereitet unterdessen den Amtsausscheid der freiwilligen Feuerwehren des Amtes Güstrow-Land am 7. Mai in Sarmstorf vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen