zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

20. Oktober 2017 | 14:45 Uhr

Motorrad : Neue Bikes, aber weniger Modelle

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Euro-4-Abgas-Norm verändert Motorrad-Angebot: SVZ hörte sich bei den Motorrad-Firmen in der Region um.

„Wenn die Bikersaison 2017 genauso wird wie 2016, dann sind wir zufrieden“, sagt Birgit Triemer vom Bikershop Triemer Güstrow. Sie macht das an den im Vorjahr verkauften Motorrädern, Fahrrädern und Quads sowie an einer ordentlichen Werkstattauslastung fest. Schwieriger sei wegen des Internets allerdings der Zubehör-Verkauf geworden, so Birgit Triemer. Sehr wichtig für das Geschäft ist die Stammkundschaft. Diethelm „Otto“ Triemer: „Wir sind im 27. Jahr und haben Kunden, die uns seit Beginn die Treue halten. Das ist toll für uns.“

Genauso wertvoll ist für Triemer eine gut funktionierende Crew. „Die Industrie stellt immer höhere Anforderungen, da muss man reagieren können. Wir haben solch eine Truppe, in der die meisten schon über 20 Jahre bei uns sind“, betont der erfahrene Geschäftsmann.

Neu ist in diesem Jahr, dass sich Motorrad-Kunden bei allen Marken auf neue Modelle, aber auf eine eingeschränkte Palette einstellen müssen. Das liege daran, so Triemer, dass ab diesem Jahr für alle Hersteller die Euro-4-Abgas-Norm gelte. „Das hat zur Folge, dass zwar sehr schöne neue Modelle auf den Markt kommen. Aber bei den alten kommt die Industrie nicht mit dem Umrüsten hinterher“, so der Experte, der darin keinen Nachteil sieht. Das werde sich normalisieren und weniger könne manchmal auch mehr sein, erklärt er seinen Standpunkt.


Zweite Reparaturbühne in Kritzkow


Wolfgang Schröder von der gleichnamigen Motorradtechnik in Kritzkow freut sich, dass er im sechsten Jahr gut über den Winter gekommen ist, so viel Reparaturen wie noch nie zu bewältigen hat und die Stammkundschaft weiter gewachsen ist. „Deshalb habe ich eine zweite Reparaturbühne gekauft. Damit kann ich effektiver arbeiten“, blickt der 58-Jährige optimistisch ins neue Jahr.

Neu bei Wolfgang Schröder ist, dass er seinen Marken-Vertrag nicht verlängert hat. Er sieht darin einen Vorteil, denn der Motorrad-Verkauf brachte ihm bisher als Alleinkämpfer Nachteile.

Für Frank Wiechmann von der Motorrad-Garage Tarnow ist auch 2017 das Wichtigste, dass die Zahlen stimmen. Je zur Hälfte sorgen dafür seit 2004 Auto- und Motorrad-Reparaturen. „Wir werden auch in diesem Jahr genug zu tun und damit unser Auskommen haben“, ist er sich sicher. Frank Wiechmanns Credo sind zufriedene Kunden, unter denen er immer wieder gern neue begrüßt.


Motorradgarage bietet Renn-Training an


Auch in diesem Jahr wird er seiner Kundschaft Renn-Training für Motorräder anbieten. Fünf- bis sechsmal im Jahr kann man bei ihm ein Renn-Wochenende in Most (Tschechien), auf dem Lausitzring oder auf „seiner Haus-Strecke“ in Oschersleben bestellen. „Diese Rennen sind immer ausgebucht. Für mich bedeuten sie Spaß und sie sind ein Ausgleich und wie Urlaub“, erklärt er dieses Engagement für seine Kundschaft.


Neue Internetseite auch auf Englisch


Heckhöherlegung, Tieferlegung, Felgenrad-Aufkleber und Kennzeichenhalter bietet die Bikefarm MV in Kuhs, die Andrea und Thomas Lisch seit 2003 erfolgreich betreiben. Für elf Marken hat die Bikefarm Teile und Zubehör. „Das dürften 5000 Produkte sein, aus denen der Kunde wählen kann. Täglich werden es mehr und wir sind noch lange nicht fertig“, resümiert Thomas Lisch. Verkauft wird online rund um die Uhr, einschließlich Versandservice. „Unser Geschäft läuft relativ beständig mit steigenden Umsatzahlen in einem normalen Rahmen“, schätzt er die Lage ein. Besonders gefragt werden, prognostiziert Lisch, auch in diesem Jahr wieder 28-Millimeter-Rohrlenker für Bikes. „Die sind stabiler und machen das Zweirad sicherer, aber der Grund ist, dass sie Trend, Mode und schicker sind“, erkärt der Unternehmer. Lisch rechnet mit tausenden von verkauften Lenkern einschließlich Zubehör wie Hebel und Spiegel. Die Kunden kommen aus der ganzen Welt und es werden immer mehr. Lisch führt das auch auf die neue Internetseite der Bikefarm zurück, die es jetzt auch auf Englisch gibt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen