zur Navigation springen

Krakow am See : „Neu Venedig“: Ex-Stasi- Domizil jetzt Wohngebiet

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Stadtvertretung Krakow am See änderte Bebauungsplan / Alle elf Grundstücke bis Ende des Jahres bebaut

svz.de von
erstellt am 23.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Das „Erholungsgebiet Windfang“ in Krakow am See ist jetzt auch Wohngebiet. Die Stadtvertreter beschlossen das auf ihrer vergangenen Sitzung, um neben der bisherigen Nutzung als Ferienhausgebiet dort dauerhaftes Wohnen zu ermöglichen. Dazu wurde der Bebauungsplan geändert. In der öffentlichen Auslegung gingen keine Stellungnahmen ein. Letzter Akt ist die Bekanntmachung der Satzung, die im Amt eingesehen werden kann.

Damit kann das Ex-Stasi-Ferien- und Schulungsgelände am Krakower See – ein Filetstück – endgültig das sein, was es immer werden wollte: ein Wohngebiet, das höheren Ansprüchen genügt und mit einer Investition von rund 2,4 Millionen Euro umgesetzt werden sollte. Der Volksmund reagierte dementsprechend und der Bau der Häuser mit einem extra Kanal zum See hatte schnell seinen Namen weg: „Neu Venedig“. Die „Neu Venedig“-Initiatoren waren Vincent van der Valk, Inhaber des Van-der-Valk-Resorts Linstow, und der Unternehmer Eberhard Kellermann, u.a. Inhaber der Güstrower Kies- und Mörtel GmbH. Beide sind Geschäftsführer und Gesellschafter der Somer-Set GmbH, die sich für den Bau dieses Areals gegründet hatte.

Die ersten Ideen reichen bis ins Jahr 2005 zurück (wir berichteten mehrfach). Danach wurde Planungsrecht geschaffen. Aber es ging nicht so recht voran. Bis zum Frühjahr 2010 sah es sogar so aus, als ob es mit dem neuen Windfang in Krakow am See gar nichts wird. Damals sorgte nach Angaben der Initiatoren die Finanzkrise für einen Investitionsstau, weil sich die Banken zurückhielten. Dann gab es einen neuen Anlauf, um voranzukommen. Fördermöglichkeiten wurden in Betracht gezogen, allerdings mit Einschränkungen beim Verkauf der Häuser. Eberhard Kellermann winkt heute ab und sagt: „Das ist alles nicht mehr aktuell.“ Er sagte gestern auf SVZ-Nachfrage, dass er damit rechnet, dass Ende des Jahres alle Grundstücke bebaut sind. Außerdem entsteht noch eine Bootshalle mit zwölf Boxen, die vermietet werden. Elf Grundstücke gibt es auf dem Gelände, alle mit Zugang zum Kanal, inklusive Bootssteg. Acht Häuser sind gebaut und verkauft. Drei werden noch von der Somer-Set errichtet, zwei davon sind im Rohbau. Sie warten noch auf Käufer.


 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen