zur Navigation springen

Jubiläum gefeiert : Narren kramen in der Rumpelkiste

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Carnevalclub GCC ließ in Tänzen und Sketchen 25 Jahre Vereinsgeschichte Revue passieren

svz.de von
erstellt am 02.Feb.2015 | 05:00 Uhr

Die 25 Jahre seines Bestehens ließ am Sonnabend bei seinen beiden Veranstaltungen im Bürgerhaus der Güstrower Carnevalclub Revue passieren. Sein Motto dabei: „25 Jahre auf der Piste - wir kramen in der Rumpelkiste!“ Begleitet durch die Moderation von Isabell Peters und Mario Kohlhagen tanzten sich die Kinder und Jugendlichen aller Altersklassen durch die beiden Jahrzehnte. „Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass jedes unserer jungen Mitglieder in das Programm einbezogen wird. Denn das spornt natürlich an“, so GCC-Vize Peters. Als „Putze aus dem Rathaus“ feuerte sie wieder einmal so manche Spitze gegen die Kommunalpolitiker ab und nahm satirisch so manchen Missstand in der Stadt auf die Schippe. Beispielsweise das noch immer ungelöste Toilettenproblem am Bahnhof: „Da wurde inzwischen so viel Papier beschrieben, das könnte man auf zehn Rollen Toilettenpapier wickeln. Doch gebracht hat’s nichts!“ „Total verzaubert“ wurde Güstrow durch die „Minihexen“, die kleinste Tanzgruppe des GCC, deren jüngstes Mitglied erst drei Jahre alt ist. Und da der Verein großen Wert auf die Kinder- und Jugendarbeit legt, fehlte diesmal bei dem Programm auch ein Kinder-Prinzenpaar nicht: Prinz Cedric (8) und Prinzessin Isa (5). Mit schwungvollen Tänzen sorgte die Funkengarde für Stimmung. „Spaß hat’s immer gemacht“, zog Moderator Mario Bilanz über die vergangenen 25 Jahre. Und Isabell Peters kündigte an: „Nur deshalb sind wir heute hier und werden es auch im nächsten Jahr wieder sein“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen