zur Navigation springen

Wildpark MV Güstrow : Namen für Seeadler gesucht

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Gäste können sich bis zum Ferienende an der Wahl beteiligen

Noch sind die 2016 geschlüpften Seeadler-Geschwister namenlos, doch das soll sich jetzt ändern. In den laufenden Winterferien ruft der Güstrower Wildpark daher jetzt zur großen Namenssuche auf. „Jeder Besucher, der im Wildpark vorbeischaut, kann bis zum 19. Februar vor Ort Namensvorschläge einreichen“, informiert Anja Wrzesinski, Marketingverantwortliche im Wildpark. Es liegen entsprechende Stimmzettel bereit, die an der Kasse eingeworfen werden können. „Unter allen Teilnehmern werden tolle Preise verlost“, verspricht Anja Wrzesinski.

Am Ende der Winterferien entscheiden dann die Tierpfleger. Sie suchen die beiden schönsten Namen aus – einen für das Männchen und einen für das Weibchen. Die beiden Seeadler stammen aus dem Heimattiergarten Fürstenwalde. Beide sind Nachkommen von Seeadlerdame Emma, die einst im Wildpark zur Welt kam. Die noch namenlosen Tiere leben aktuell in der Rundvoliere im Wildfreigehege. Bis passende Partner zur Zucht gefunden sind, bleiben die Geschwister zusammen. Seeadler werden in der Regel mit fünf Jahren geschlechtsreif. Wenn die Tiere einmal ausgewachsen sind, dann können sie eine Flügelspannweite von bis zu 2,5 Metern erreichen. Der Wildpark ist täglich in der Zeit von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Dann können die Besucher auch die Seeadler erleben und passende Namen für sie finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen