Nach Brand wird Haus repariert

_mg_0397

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
02. April 2019, 05:00 Uhr

Von hoch oben schwebt der letzte Brandschutt der Erde entgegen, während auf dem Weg zurück Baumaterial transportiert wird. Derweil arbeiten Zimmerer bereits am provisorischen neuen Dachstuhl auf dem Wohn- und Ärztehaus in der Lange Straße in Krakow am See, in dem es Montagabend der vergangenen Woche gebrannt hat. Unermüdlich arbeitet der Entlüfter daran, das Löschwasser aus den Etagen an die Luft zu befördern. Eine defekte Heimfunkanlage hatte laut Brandermittler das Feuer ausgelöst. Der Schaden wird auf 130 000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen