zur Navigation springen

Katholische Kirche Güstrow : Musiker von klein bis groß

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Konzert in der Weihnachtszeit in Katholischer Kirche Güstrow gut besucht

„Da wurde mitten in der Nacht ein Kind geboren“ – so schallte es am Sonntag durch die Katholische Kirche in Güstrow. Zahlreiche Zuhörer hatten sich zur Musik in der Weihnachtszeit einladen lassen. Und die gab es in unterschiedlicher Art und Weise. Zum Beginn waren die Jüngsten an der Reihe. Alexander Quella, Anna und Katharina Höglinger sowie Kerstin Stoermer und Astrid Bartels bildeten ein kleines Orchester mit Violinen, Cello und Klavier. „Musiker von klein bis groß sind heute dabei“, freute sich Pastor Ralph Sobania.

So bot die Band „Piekfein“ weitere Lieder und Kerstin Stoermer mit der Violine sowie Martin Stoermer und Astrid Bartels an der Orgel musizierten in verschiedenen Besetzungen. Zwischen den Musikstücken wurden verschiedene Geschichten gelesen. Unter anderem gab es eine Weihnachtsgeschichte aus der Sicht des Esels im Stall. „Wir freuen uns, wenn diese Botschaft, dass Gott uns nahe sein will, unser Herz erreicht“, sagte der Güstrower Pastor.

Traditionell am 1. Sonntag im neuen Jahr wird in der katholischen Kirche diese Musik in der Weihnachtszeit angeboten und viele bringen sich hier mit ein. Es stehen den ganzen Januar auch noch die Weihnachtsbäume und die Weihnachtskrippe, denn die Weihnachtszeit dauert noch an. Erst am 2. Februar, zu Mariä Lichtmess, wird der Abschluss der weihnachtlichen Feste begangen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen