zur Navigation springen

Museumstag am Sonntag : Museen hoffen auf viele Besucher

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

39. Internationaler Museumstag am Sonntag in Barlachstadt Güstrow, im Dorfmuseum Lohmen und im Wolhynier-Museum Linstow.

Die letzten Vorbereitungen für den 39. Internationaler Museumstag am Sonntag sind getroffen und die am Projekt beteiligten Einrichtungen – Stadtmuseum Güstrow, Schloss Güstrow, Norddeutsches Krippenmuseum und Ernst-Barlach-Stiftung Güstrow – freuen sich auf zahlreiche Besucher. Im Güstrower Stadtmuseum sind am diesjährigen Museumstag das Kinder-Jugend-Kunsthaus Güstrow sowie das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow und die Jugendfeuerwehr der Barlachstadt mit dabei.

Traditionell beginnt am Museumstag auch in Lohmen die Sommersaison im 100-jährigen Speicher des Dorfmuseums. Um 14.15 Uhr wird die Ausstellung mit einer kleinen Einführung zu Neuerwerbungen, Neuerscheinungen und Sonderausstellungen des Dorfmuseums eröffnet. Anschließend stellt
der Bodendenkmalpfleger Manfred Soltwedel aus Lohmen seine Arbeiten zum alten Wegenetz in der Region vor. Mit dem 22. Mai gebinnt in Lohmen auch die Phase, in der von Montag bis Sonnabend täglich von 15 bis 17 Uhr geöffnet ist.

Um 13 Uhr wird morgen die Saison im Wolhynier-Musuem in Linstow eröffnet. Thema des Heimatvereins Linstow zum Internationalen Museumstag ist „Flucht und Vertreibung – gestern und heute“. Morgen gibt es einen Vortrag zur historischen Migration. Im Anschluss wird ein Film zum Thema gezeigt. Dann besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Gegen 16 Uhr wird am Gedenkstein der Opfer für Flucht und Vertreibung in Linstow ein Kranz niedergelegt. Der Eintritt ins Wolhynier-Umsiedlermuseum Linstow ist frei.

Programm:

Stadtmuseum Güstrow (freier Eintritt)
• 11 bis 12 Uhr Zauber- und Bauchrednershow
• 11 bis 14 Uhr Aktion des Kinder-Jugend-Kunsthauses Güstrow mit Henning Spitzer, Architekturzeichnen (bei Sonne); Zeichnen in der Sammlung des Museums (bei Regen)
• 14 bis 15 Uhr Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow • 14 bis 16 Uhr Aktion der Jugendfeuerwehr Güstrow
• 15.30 bis 16.00 Uhr Gruppe „Saitenspiel“ musiziert

Norddeutsches Krippenmuseum (ermäßigter Eintritt)
• 15.30 Uhr Plattdeutsche Lesung mit Behrend Böckmann „Museum is oeverall“
• 16.30 Uhr Führung durch die Ausstellung mit Achim Dugge

Schloss Güstrow (ermäßigter Eintritt)
• 11 bis 15 Uhr Workshop mit der Künstlerin Daniela Melzig: „Experimente mit Farben, Papier und Glas“, Kunstwerkstatt
• 11.30 Uhr Führung für Kinder ab sechs Jahren mit Cornelia Seiffert
• 13.30 Uhr Führung für Kinder ab 14 Jahren
• 15 Uhr Schlossführung mit Monika Lehmann

Ernst-Barlach-Stiftung (ermäßigter Eintritt)
• 11.30 Uhr Ausstellungseröffnung „Ernst Barlach. Auf dem Weg in die Moderne – Stationen der Frühzeit – Keramik in Altona und Berlin, Lehrer in Höhr“, Ausstellungsforum-Graphikkabinett
• 14 Uhr Keramik-Workshop mit Töpfermeister Armin Rieger, Kreativwerkstatt, Dauer: ca. drei Stunden (Teilnehmerzahl: maximal zwölf Personen, ab 6 Jahre)
• ganztägig: Rätselspaß mit Museumsmaskottchen „Ernesto und Barli“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen