zur Navigation springen

Internationaler Weltzirkustag : Mit Zirkus Selbstbewusstsein stärken

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Neues Zirkuszelt auf Güstrower Domplatz aufgebaut - Malmström-Museum zeigt neue Ausstellungsstücke.

von
erstellt am 18.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Zum Internationalen Weltzirkustag am Sonnabend gab es auch in der Barlachstadt zahlreiche Aktivitäten. Während auf dem Domplatz rund 30 Leute bei einer Zirkus-Werkstatt das Jonglieren und Balancieren trainierten, lud das Museum der Güstrower Zirkusfamilie Malmström zu einem Tag der offenen Tür ein.

„Zirkus spricht Kinder an. Und jedes Kind kann hierbei seine Stärken entdecken. Das gibt Selbstbewusstsein“, ist Erika Maurer überzeugt. Seit Jahren organisiert sie in Güstrow bereits die Zirkus-Werkstatt-Tage. Eingeladen hatte sie Sonnabend Jugendliche und Erwachsene aus den Kirchengemeinden der Region. Sie lernten alles rund um den Zirkus, um dann für die Kinder in ihren Gemeinden Zirkusprojekte anbieten zu können. Dazu hatte Erika Maurer auf dem Domplatz das brandneue Zirkuszelt aufgebaut, das die Regionalstelle Güstrow des evangelischen Kinder- und Jugendwerks jetzt angeschafft hat. Das Zelt kann inklusive sämtlicher Zirkusutensilien bei ihr am Domplatz 13 ausgeliehen werden.

Andrang herrschte Sonnabend beim Tag der offenen Tür mit kostenlosen Führungen im kleinen Malmström-Museum, Zu den Wiesen 17. Neu zu sehen gibt es u.a. alte Kostüme und Requisiten der Zirkusfamilie, Leihgaben des Magdeburger Zirkusmuseums. „Wir aktualisieren unsere Ausstellung ständig“, sagt Wolfgang Malmström. „Wir haben auch noch einen großen Keller und versuchen das Wertvollste unserer Familiengeschichte für die Nachwelt aufzuheben.“

Das Güstrower Malmström-Museum bietet einen interessanten Einblick in die fast 300-jährige Artisten- und Zirkusgeschichte der Kolter-Malmströms, die seit 1917 in Güstrow ansässig sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen