zur Navigation springen

Ferienprogramm für Güstrow : Mit Kinder-Kunst-Kompass durch die Sommerferien

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kunst- und Altertumsverein Güstrow legt wieder für Mecklenburg-Vorpommern einmaliges Programm vor.

von
erstellt am 10.Jul.2017 | 20:30 Uhr

Heidemarie Beyer vom Kunst- und Altertumsverein Güstrow ist wieder in der Stadt unterwegs. In allen Kultureinrichtungen der Barlachstadt, in der Jugendherberge und auf Zeltplätzen verteilt sie Flyer – insgesamt 5000 Stück. „Ich habe das Gefühl, dass es langsam knapp wird. Die Nachfrage ist so groß“, sagt sie. Bereits zum neunten Mal hat der Kunst- und Altertumsverein gemeinsam mit den Kultureinrichtungen der Stadt den „Kinder-Kunst-Kompass“ auf die Beine gestellt, ein umfangreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche. „Das ist in dieser Form einmalig in MV“, sagt Heidemarie Beyer.

Jeden Tag in den sechswöchigen Ferien gibt es mindestens ein Angebot, hinzu kommen Wochenkurse des Kinder-Jugend-Kunsthauses in Güstrow. „Wir arbeiten auch mit dem Schulamt zusammen. Der Kinder-Kunst-Kompass wird bei der Zeugnisübergabe in zwei Wochen an alle Schüler verteilt“, sagt Heidemarie Beyer. Sie sieht das anspruchsvolle Ferienprogramm als eine Erfolgsgeschichte in Güstrow. „Der Kinder-Kunst-Kompass hat sich etabliert, ist zum festen Bestandteil des jährlichen Kulturkalenders der Barlachstadt geworden. Die Leute warten bereits jedes Jahr auf unser neues Programm“, freut sich Heidemarie Beyer. Die Angebote sind in erster Linie für Kinder und Jugendliche in Güstrow gedacht, die sich keinen Urlaub leisten und nicht wegfahren können. Aber auch für die zahlreichen Gäste der Stadt im Sommer.

Mit im Boot sind in diesem Jahr wieder der Dom und die Pfarrkirche, die Barlachstiftung, das Schloss, das Stadtmuseum, der Wildpark, die Bibliothek, das Kunsthaus und die Kreismusikschule sowie die Imkerei Zielke. Sie alle machen vom 24. Juli bis zum 1. September tolle Ferienangebote. Immer montags steht z. B. eine Turmbesteigung in der Güstrower Pfarrkirche im Programm. „Das Stadtmuseum denkt sich jedes Jahr etwas Neues aus“, sagt Heidemarie Beyer. Hier kann man donnerstags mit Modellierton plastisch gestalten. Am Freitag in der ersten Ferienwoche wird zudem in der Güstrower Bibliothek der neue 3D-Drucker mit Vorführungen eingeweiht. Ebenfalls präsentiert die Bibliothek wieder ihre alten Buchbestände und Kinder können zudem sehen, wie ein Buch gedruckt und gebunden wird. „Das ist immer spannend“, sagt Heidemarie Beyer. Das wöchentliche Kino findet dieses Mal im Schloss und nicht mehr im Kunsthaus statt. „Besonders am Herzen liegt mir auch das Kinderkonzert in der Kreismusikschule am Donnerstag in der letzten Ferienwoche. Hier führen die Kinder ihre Instrumente vor“, sagt sie.

Für manche Veranstaltungen muss man sich anmelden. Das komplette Programm mit Ansprechpartnern ist im Internet unter www.kav-guestrow.de oder www.guestrow.de einsehbar. Die Flyer liegen auch in der Güstrow-Info aus.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen