zur Navigation springen

Südstadtklub Güstrow : Mit eigenem Floß in See stechen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Sommercamp am Inselsee: Güstrower Südstadtklub verlegt sein diesjähriges Ferienprogramm ans Wasser

Die Sommerferien können kommen. Im Güstrower Südstadtklub stehen alle Ampeln dafür auf Grün. Denn auch in diesem Jahr bietet der Jugendklub wieder ein vielfältiges Sommerferienprogramm an.

In den vergangenen Jahren verbrachten immer einige Güstrower Kinder ihre Sommerferien im Südstadtklub und versuchten sich an Projekten wie u.a. dem Bau eines Aquariums und dem Gestalten von T-Shirts. In diesem Jahr gibt es eine entscheidende Neuerung: Das Programm findet als Sommercamp in der Nähe des Bootsverleihs am Güstrower Inselsee statt. „Das Sommercamp gibt es in allen sechs Ferienwochen dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr. Es ist als Belohnung für alle Kinder gedacht, die hier das ganze Jahr engagiert waren“, informiert Anett Eggert, die den Jugendklub seit 2008 leitet. Sie rechnet mit täglich bis zu zehn Kindern im Sommercamp.


Tolle Aktionen auf dem Inselsee


Jede Woche steht etwas anderes auf dem Programm. In der ersten Ferienwoche ist ein Fotokursus zum Thema Landschaftsbilder geplant. Die zweite Woche wird mit dem Bau eines Lehmbackofens verbracht, wobei noch genug Zeit zum Baden und Tretboot fahren bleibt, versichert Anett Eggert. In der vierten und sechsten Ferienwoche produzieren die Kinder u.a. jeweils eine Folge für „Kids TV“, die Sendung des Südstadtklubs. Desweiteren gibt es Stand-Up-Paddling mit einem Surflehrer auf dem Inselsee, das Bauen von Fackeln und zum Abschluss den Bau eines eigenen Floßes, mit dem die Kinder anschließend in See stechen wollen. „Natürlich nur, wenn das Floß gut wird“, überlegt Anett Eggert schmunzelnd.

„Bis jetzt sind nur Mädchen von acht bis 14 Jahren angemeldet. Die meisten verbringen einen Großteil ihrer Ferien mit diesem Angebot“, weiß die 33-Jährige. Vom 20. Juli bis zum 28. August ist sie bei Bedarf jeden Montag im Südstadtklub in der Ringstraße 102 erreichbar.

In allen Schulferien denkt sich Anett Eggert ein kleines Programm aus. Außerhalb der Ferien gibt es ebenfalls viele Projekte. Seit dem 27. Mai bis zum 2. Juli lief das Programm „Do It Yourself“, bei dem es jede Woche um etwas anderes zum Selbermachen ging. Vom 29. Juni bis zum 2. Juli lautete das Thema „Upcycling“. Dabei wurde z.B. über Arbeitsbedingungen in anderen Ländern gesprochen und die Kinder arbeiteten alte Gegenstände auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen