20 Fragen : Mit der „Schwalbe“ ins Leben

Schulleiterin Manuela Siegesmund ist seit nunmehr zwölf Jahren an der Thomas-Müntzer-Schule.
Foto:
Schulleiterin Manuela Siegesmund ist seit nunmehr zwölf Jahren an der Thomas-Müntzer-Schule.

20 Fragen an Manuela Siegesmund, Schulleiterin der Regionalen Schule „Thomas Müntzer“ in Güstrow

svz.de von
05. Juni 2016, 05:00 Uhr

Manuela Siegesmund (54) absolvierte ihr Lehrerstudium in Güstrow, arbeitete seit 1984 als Mathematik- und Chemielehrerin und seit 1990 auch als Schulleiterin – zunächst in Demen im Landkreis Parchim und seit zwölf Jahren an der Thomas-Müntzer-Schule, die nun endlich erweitert und saniert werden soll. Schulleitung, Lehrer und Schüler hatten lange und beharrlich darum gekämpft. Manuela Siegesmund ist in Lübz geboren, in Goldberg aufgewachsen und lebt heute in Crivitz. Sie ist seit 32 Jahren verheiratet, hat einen Sohn und ein Enkelkind.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?
Mit einem gutem Buch auf der Liege auf meiner Terrasse.
Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?
Ich beziehe die Frage jetzt mal auf Güstrow: Alle Kräfte bündeln, damit die Sanierung unserer Schule jetzt auch wirklich schnell beginnt!
Wo kann man Sie am ehesten treffen?
Natürlich in der Schule und abends zu Hause. In der Freizeit auch gerne im Theater, Kino oder im Konzert.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Ich habe als Jugendliche bis zum Abi in Goldberg in der Eisdiele gejobbt, das hat immer viel Spaß gemacht und das Geld hat auch gestimmt.
Wofür haben Sie es ausgegeben?
Für alles Mögliche und Unmögliche.
Was würden Sie gerne können?
Ich bedaure es sehr, dass ich als Mathematiklehrerin nicht Schach spielen kann. Irgendwann werde ich es lernen. Einen Schachlerncomputer habe ich mir auch schon gekauft. Er liegt leider seit ein paar Jahren noch immer original verpackt im Schrank!
Was stört Sie an anderen?
Ganz eindeutig Unpünktlichkeit!
Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?
Diese Frage müsste ich jeden Tag anders beantworten. Ich lache gern und viel!
Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Das ist nichts für die Öffentlichkeit!
Wer ist Ihr persönlicher Held und warum?
Ich denke dabei an meine Mutter, die ihr Leben lang mit ganz viel Arbeit und einem großem Herzen immer für die Familie da war und das mit einem Lächeln im Gesicht. Ich versuche, in ihre Fußstapfen zu treten und merke dabei immer wieder, was sie für uns alle geleistet hat.
Welches Buch lesen Sie gerade?
„Ostfriesenschwur“ von Klaus-Peter Wolf. Ich lese gerne Kriminalromane und am liebsten in Verbindung mit geschichtlichen Ereignissen. Dan Brown gehört mit zu meinen Lieblingsautoren.
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
Die „heute-show“ mit Oliver Welke finde ich toll.
Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?
Fußballplatz! Mein Sohn hat mich zum BVB- Fan erzogen!
Wen würden Sie gerne mal treffen?
Da fällt mir nicht wirklich jemand ein.
Wenn Sie kochen: Was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?
Ich koche traditionelle deutsche Gerichte. Wenn ich essen gehe gerne: griechisch, italienisch, chinesisch, indisch…!
Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?
Da denke ich an „Am Fenster“ von City.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
Ich habe zu meinem 15. Geburtstag von meinen Eltern eine nagelneue Schwalbe geschenkt bekommen. Mit ihr bin ich viele Jahre durch Mecklenburg gefahren: Zum Abitur nach Lübz, zum Studium nach Güstrow und dann auch als Lehrer zur Arbeit.
Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Ich möchte mir einmal vom Stadthafen aus live das Formel 1- Rennen in Monaco anschauen!
Wie gestalten Sie ihre Freizeit als Rentner?
Bis dahin ist ja noch viel Zeit aber ich werde bestimmt viel reisen und das, ohne auf die Ferienzeiten Rücksicht nehmen zu müssen!
Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?
Ich schlage Gisela Karmann vor. Sie ist Amtsleiterin des Schulverwaltungs- und Sozialamtes in Güstrow, hat einen großen Verantwortungsbereich, den sie mit hoher Kompetenz, Ruhe und Ausgeglichenheit leitet.














zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen