Schulkonzert Güstrow : Mit den Stars auf Tuchfühlung

Zehn Gymnasiasten bekamen die Möglichkeit die Stars vor dem Konzert hautnah zu erleben und für die Schülerzeitung zu interviewen.
Foto:
1 von 5
Zehn Gymnasiasten bekamen die Möglichkeit die Stars vor dem Konzert hautnah zu erleben und für die Schülerzeitung zu interviewen.

Güstrower Brinckman-Schüler erlebten ein exklusives Musik-Festival mit Mark Forster, „Die Lochis“ und den „Flying Steps“

von
19. Juni 2016, 20:55 Uhr

So aufgeregt, wie bei dem großen Schulkonzert am Freitagabend, waren die Schüler des Güstrower John-Brinckman-Gymnasiums sicher nicht einmal vor ihrer letzten Klassenarbeit. Das dreistündige Musik-Festival mit Sänger Mark Forster, den Youtube-Stars „Die Lochis“ und den Breakdancern „Flying Steps“ war die Belohnung für den Sieg der Schüler beim bundesweiten AOK-Schulmeister-Wettbewerb.

Zehn Jungen und Mädchen bekamen sogar die Möglichkeit ihren Idolen bei einem persönlichen Kennenlernen Löcher in den Bauch zu fragen. Eine der Glücklichen war Emma Gabriel: „Es hat mir ganz toll gefallen. Die Künstler waren wirklich sehr nett und sympathisch.“ Eine Überraschung waren für Jette Machner „Die Lochis“. „Das sind total nette Typen – Live sogar noch besser als in ihren Videos“, sagt die Schülerin. Einen Wermutstropfen hielt das Treffen aber dennoch bereit, hatten sich die meisten doch besonders auf Sänger Mark Forster gefreut. „Ist echt ein bisschen schade, dass er nicht dabei war“, sagt Marius Schulz – das sollte sich später am Abend aber noch ändern.

Forster reiste eigens von der EM in Frankreich an, wo er am Vorabend noch das Duell Deutschland gegen Polen im ZDF-EM-Studio kommentiert hatte. Der Verkehr hielt ihn auf, sodass er schließlich erst kurz vor seinem Auftritt – aber dennoch pünktlich um 20.30 Uhr – in Güstrow eintraf. „Frankreich habe ich nur für meine Lieblingsstadt Güstrow verlassen“, rief der 32-Jährige ins Mikrofon. Mit seinen Hits „Au revoir“, „Bauch und Kopf“ und dem offiziellen EM-Song „Wir sind groß“ rockte er eine gute Stunde die Bühne in der Güstrower Sport- und Kongresshalle und begeisterte die Schüler, die selbst kaum glauben konnte, dass so ein Star zu ihnen nach Güstrow kommen würde. „Das ist wirklich kaum zu glauben, dass Mark Forster tatsächlich hier ist“, sagt Brinckman-Schülerin Paula Rädke begeistert. Gemeinsam mit Mitschülerin Wibke Görs durfte sie zwischen den Auftritten der Künstler moderieren – eine besondere Ehre. „Mir hat das ganze Konzert richtig gut gefallen. Besonders bei Mark Forster war die Stimmung einfach nur genial, ich liebe seine Musik und er ist auch ein cooler Typ“, sagt Paula weiter und Janne Jörns fügt hinzu: „Das Highlight des Abends war natürlich Mark Forster. Ich fand es sehr gut, dass er sowohl neue als auch alte und bekannte Lieder gespielt hat. So war, glaube ich, für jeden was dabei.“ Eine Überraschung seien für sie „Die Lochis“ gewesen. „Ich war vorher eher skeptisch, doch letztendlich war ich von ihren Songs positiv überrascht“, resümiert Janne. „Die beiden Jungs haben eine gute Stimmung verbreitet“, findet auch Elena Albrecht, die gerne noch mehr von den „Flying Steps“ gesehen hätte, die schon nach einem Titel die Bühne wieder verließen. So sieht es auch Hannah Gerstenberger: „Die Flying Steps fand ich echt gut. Es war nur schade, dass sie nur so kurz auf der Bühne waren.“

Ein besonderer Höhepunkt folgte für die Schüler nach dem Musik-Festival. Mark Forster nahm sich nach seinem Auftritt noch einen Augenblick Zeit, das „Meet and Greet“ nachzuholen. „Wir durften mit Mark Forster Fotos machen und haben alle ein Autogramm bekommen“, ist Paula Rädke anschließend begeistert.

Auch Schulleiter Jan Rädke freut sich für seine Schützlinge. „Ich bin stolz auf meine Schüler und freue mich, dass alles so gut gelaufen ist und alle ihren Spaß hatten. Hier kommen einmal alle Schüler zusammen und erleben dieses besondere Konzert gemeinsam. Einfach toll“, resümiert Jan Rädke den Konzertabend, den sich seine Schüler dank ihrer hervorragenden Leistungen redlich verdient haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen