zur Navigation springen

Deutsche Kinderhilfe : Mit Bildungsgutscheinen unter die Arme greifen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Deutsche Kinderhilfe fördert Nachhilfeunterricht für Schüler in Güstrow und im Landkreis.

von
erstellt am 28.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Mehr als 100 Euro kostet ein effektiver Nachhilfeunterricht im Monat. Eine Summe, die sich finanziell schwache Eltern für ihre Kinder nicht leisten können. Hier springt die Deutsche Kinderhilfe mit ihrem Projekt „Bildung für alle“ ein. 2008 vom Vorsitzenden der Kinderhilfe, Rainer Becker, in Güstrow ins Leben gerufen, werden so genannte Bildungsgutscheine verteilt, um Nachhilfe- oder Musikschulunterricht oder auch die Mitgliedschaft in Vereinen zu fördern. „Dieses Projekt besteht bisher ausschließlich im Landkreis Rostock. Jährlich geben wir hier Gutscheine im Wert von 1500 Euro aus. Mehr als 80 Kinder konnten damit schon nachhaltig gefördert werden“, informiert Becker. Gestern überreichte er 44 Bildungsgutscheine im Güstrower Brinckmangymnasium.

Die Gutscheine gehen an Schüler, die nicht vom staatlichen Bildungs- und Teilhabepaket profitieren können. „Ich bin sehr glücklich über diese Möglichkeit“, sagt Schulsozialpädagogin Katrin Doer. Sie nahm die Gutscheine , die jeweils einen Wert von 15 Euro haben, zur speziellen Förderung von zwei Schülern des Brinckmangymnasiums entgegen. „Es werden immer nur die ganz Schwachen oder die Eliten gefördert, aber nicht die in der Mitte, die schwächeln“, sagt sie. „Es geht um motivierte Kinder, die ihre Leistung stabilisieren wollen, z. B. von einer 4 auf eine 2 in Mathe kommen wollen. Das gibt das Bildungs- und Teilhabepaket nicht her. Mit den Bildungsgutscheinen können wir ihnen unter die Arme greifen.“ 19 Schülern konnte so am Brinckmangymnasium mit Gutscheinen im Gesamtwert von 2500 Euro bereits geholfen werden. Voraussetzung für diese Förderung ist die finanziell schwache Situation der Eltern, dass das Bildungs- und Teilhabepaket nicht greift und dass „die Schüler erkennbare Motivation zeigen“, erläutert Rainer Becker.

Bereits seit Jahren arbeitet die Deutsche Kinderhilfe mit dem Brinckmangymnasium zusammen, auch mit dem Bützower Gymnasium und der Güstrower Inselseeschule. „Aber auch andere Schulen können in den Genuss der Bildungsgutscheine kommen“, wirbt Becker. 95 Prozent dieser Gutscheine werden für den Nachhilfeunterricht eingesetzt. „35 Prozent der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern arbeiten im Niedriglohnsektor“, erklärt der Vorsitzende der Deutschen Kinderhilfe. „Diese Leute sind nicht in der Lage, die Nachhilfe für ihre Kinder zu finanzieren. Wir wollen die Kinder qualifizieren, damit sie mal nicht in den Niedriglohnsektor abrutschen. Bildung fördern ist wichtig.“ Für die Bildungsgutscheine ist die Kinderhilfe auf Spenden angewiesen. Rainer Becker konnte sich jüngst über eine Überweisung in Höhe von 4680 Euro freuen. Der Güstrower Autohändler Knut Brinkmann hatte statt Geschenken zu seinem 50. Geburtstag zu Spenden für die Aktion „Bildung für alle“ aufgerufen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen