Verkehrsunfall : Mit Auto in Kassenhäuschen gebrettert

Das Kassenhäuschen war „Schrott“, nachdem der Mercedes „reingebrettert“ ist, und das neun Jahre alte  Auto  zumindest schrottreif.
Foto:
1 von 2
Das Kassenhäuschen war „Schrott“, nachdem der Mercedes „reingebrettert“ ist, und das neun Jahre alte Auto zumindest schrottreif.

Kurioser Unfall beim Altpapierhandel / Hoher Sachschaden und ein Verletzter

War das ein Schock für Dirk Spaude, gestern gegen 10 Uhr, als er am Kassenhäuschen seines Altpapierankaufs in der Bredentiner Straße stand: Plötzlich quietschte, krachte und schepperte es, sackte das umgebaute Gartenhäuschen zusammen – und ein kleiner Mercedes stand drin! Gerade so, als hätte der Kraftfahrer die Einfahrt seiner Garage verfehlt.

Was war geschehen? Der Kraftfahrer, noch unter leichtem Schock stehend, erzählt wenig später, dass es mit der Automatik-Schaltung seines Kleinwagens wohl einen technischen Defekt gegeben haben müsse. Beim Rangieren auf dem engen Gelände habe er zunächst den Gang reingelegt, doch statt vorwärts ruckelte das Auto nach hinten und stieß gegen den nächsten, schon wartenden Personenwagen hinter ihm. Das habe sich noch wiederholt, ehe der 74-Jährige endlich die richtige Richtung fand – jetzt aber sauste der Kleinwagen wie von der Tarantel gestochen nach vorne los!

Bei dem Auto-Einschlag aus wenigen Metern Distanz war der Schaden dennoch erheblich. Der Inhaber des Unternehmens blieb durch Glück unversehrt, doch der Kassierer in dem Holzhaus wurde leicht verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Auch die Feuerwehr wurde alarmiert, musste jedoch nicht eingreifen. Der Sachschaden an Auto und Kassenhaus wird auf rund 20 000 Euro geschätzt. Gegen den 74-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen