THW Güstrow : Mini-Osterhasen im Güstrower KMG-Klinikum

Tim Dankert, mit sechs Jahren jüngstes Mitglied bei den THW-Minis, überreicht ein Osterkörbchen an Leoni Kulschmidt (l.) und Alyna Nagel.
Tim Dankert, mit sechs Jahren jüngstes Mitglied bei den THW-Minis, überreicht ein Osterkörbchen an Leoni Kulschmidt (l.) und Alyna Nagel.

Kindergruppe des THW Güstrow besuchte junge Patienten im Güstrower Krankenhaus.

svz.de von
21. März 2016, 21:00 Uhr

Osterhasen-Invasion auf der Kinder- und Jugendstation und der Kinderintensivstation im KMG-Klinikum Güstrow. Angeführt von Günter Alisch und Leoni Garling von der THW-Jugendgruppe besuchten ein Dutzend kleine THW-Mini-Hasen kranke Kinder, brachten ihnen ein Osterkörbchen und wünschten baldige Genesung. „Das machen wir bereits zum vierten Mal. Unsere Kinder freuen sich schon lange vorher auf diesen Termin vor Ostern“, versichert Helmgard Leucht, die die jüngsten THW-Mitstreiter gemeinsam mit Silvia Alisch betreut. Übers Jahr sammeln die Kinder Altstoffe und bekommen so das Geld für die Süßigkeiten zusammen. Ende Februar stand Basteln auf dem Plan, in der die Körbchen angefertigt wurden. Zu den Naschereien gab es ein THW-Kartenspiel oder ein -Büchlein dazu.

Die Freude bei den jungen Patienten war groß. Die zweijährige Juline Pawlowski staunte, wie viele Osterhasen es doch gibt. Juline hat Probleme mit den Ohren und den Rachenmandeln. „Das Komplettprogramm“, kommentierte ihre Mutter Regina. „Aber die Überraschung hilft bestimmt beim Gesundwerden“, zeigte sie sich überzeugt. Auch Leoni Kulschmidt und Alyna Nagel freuten sich über den Besuch. Die beiden teilen sich nicht nur ein Zimmer, sondern mit dem Verdacht auf eine Blinddarmreizung auch die gleichen Symptome. Und beide hoffen, dass sich die Diagnose nicht bestätigt. „13 Kinder haben wir zurzeit auf der Station D 15. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen“, erzählt Stationsschwester Steffi. Zu Weihnachten übernimmt übrigens die THW-Jugendgruppe Güstrow den Besuch im Krankenhaus. Auch das hat bereits Tradition.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen