Güstrow : Mieterhöhung soll „Fremdwort“ bleiben

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von 25. Juni 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Vorgänger und Nachfolger: Hans-Hermann Wrobel (l.) überreichte Thomas Müller vergangenes Jahr symbolisch den Büroschlüssel für die WBG Nord.
Vorgänger und Nachfolger: Hans-Hermann Wrobel (l.) überreichte Thomas Müller vergangenes Jahr symbolisch den Büroschlüssel für die WBG Nord.

Mitgliederversammlung der Güstrower Wohnungsbau Genossenschaft Nord.

Die Güstrower Wohnungsbau Genossenschaft Nord (WBG) bilanziert ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018, das mit einem Jahresüberschuss von über 400 000 Euro abschloss. „Die Eigenkapitalquote erhöhte sich damit auf über 50 Prozent“, so Vorstandsmitglied Thomas Müller bei der Mitgliederversammlung. 600 000 Euro seien in den Wohnungsbestand investiert worde...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite