zur Navigation springen

CAP-Markt Mitte : Mehr Platz und größeres Sortiment

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

CAP-Markt Mitte in Güstrow verdoppelt Verkaufsfläche / Vier neue Arbeitsplätze entstehen

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Die Bauarbeiten sind im vollem Gange, Stahlträger wurden eingezogen, Wände entfernt: Der CAP-Markt am Güstrower Markt verdoppelt seine Verkaufsfläche von 180 auf 360 Quadratmeter. Die Flächen der ehemaligen Bäckerei sowie des ehemaligen Cafés an der Ecke Enge Straße/Markt werden in den CAP-Markt integriert. „Der jetzige Markt ist sehr beengt. Wir haben in der Innenstadt aber viele ältere Kunden mit Rollator. Das war bisher immer ein Hindernislauf. Mit der Erweiterung wird es breitere Gänge geben“, sagt Bernd Tolander, Geschäftsführer der Integra Güstrow GmbH, die in der Barlachstadt zwei CAP-Märkte sowie eine Drogerie betreibt. Die Integra ist eine 100-prozentige Tochter der Diakonie Güstrow. Ziel ist es, in den Märkten Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen.

Von den elf Mitarbeitern des CAP-Marktes Mitte haben zurzeit fünf ein Handicap. Mit der jetzigen Erweiterung entstehen vier weitere Arbeitsplätze in dem Markt, zwei davon für Menschen mit Behinderung, so Tolander. Neben mehr Platz will die Integra mit dem Umbau auch ein größeres Warensortiment anbieten. „Der Kundenzulauf ist gut. Wir sind mit dem Standort sehr zufrieden“, sagt der Geschäftsführer. Das bestätigt auch Loreen Hain, stellvertretende Marktleiterin: „Es gibt ja sonst keinen Supermarkt direkt in der Güstrower Innenstadt. Die Leute freuen sich auch, dass wir jetzt umbauen und uns erweitern.“

Integriert in den neuen CAP-Markt entsteht am Güstrower Markt gleichzeitig auch ein „CAPpuccino“, eine Bäckerei mit Café, wie bereits im CAP-Markt in der Elisabethstraße. Dort erhalten Kunden zukünftig Brot, Brötchen, Kuchen, kleine Snacks und Getränke.

Bernd Tolander geht davon aus, dass der neue CAP-Markt im Juni fertig sein wird und eröffnet werden kann. Die Integra Güstrow investiert insgesamt ca. 400 000 Euro in die Erweiterung und Ausstattung des Einkaufmarktes.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen