zur Navigation springen

5. Linstower Wiesn : Mecklenburger im Bierzelt-Fieber

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

5. Linstower Wiesn vom 22. bis 28. September im Resort Linstow / Veranstaltungsleiterin Viola Smeets koordiniert Großereignis

von
erstellt am 12.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Männer in bayrischen Trachten und Frauen in Dirndln bevölkern in der letzten Septemberwoche wieder das Van der Valk-Resort in Linstow. Bierzeltmusik ertönt, Hendl, Haxn und Biermaßkrüge gehen massenweise über den Tresen, denn die Verantwortlichen des Resorts holen das Oktoberfest aus Bayern wieder in den hohen Norden. „Nicht nur unsere mehr als 200 Mitarbeiter tragen Trachten, sondern mittlerweile auch 80 Prozent unserer Gäste“, sagt Veranstaltungsleiterin Viola Smeets, bei der alle Fäden für die 5. Linstower Wiesn zusammenlaufen. Vom 22. bis zum 28. September wird im Resort Linstow zum nunmehr fünften Mal zu einer der größten Oktoberfest-Meilen Norddeutschlands eingeladen – präsentiert von der Schweriner Volkszeitung.

Viola Smeets kümmert sich von Anfang an im Resort Linstow um die Organisation der Wiesn. „Zu Beginn konnte ich es nicht glauben, dass die Mecklenburger sich aus der Reserve locken lassen und Trachten anziehen. Das ist schon etwas merkwürdig für den Nordosten. Aber mittlerweile bekommt man die Leute gar nicht mehr runter von den Bänken im Festzelt“, erzählt die 36-Jährige, die in Krakow am See lebt. „Die Stimmung ist einfach ansteckend. Das geht auch unseren Mitarbeitern so. Wenn sie ihre Trachten anziehen sind sie mittendrin.“ Der Stimmung ist es auch geschuldet, dass am Wiesenwochenende immer bis zu 30 Bänke zu Bruch gehen. „Das ist schon eingeplant“, sagt Viola Smeets.

Die Veranstaltungsleiterin steckt gerade voll in der Planung der 5. Linstower Wiesn. Es handelt sich um die größte Veranstaltung des Resorts im Jahr, sowohl was die Zahl die Gäste, als auch den Aufwand angeht. Am Wiesen-Wochenende allein wird mit bis zu 4000 Besuchern gerechnet. Das Festzelt ist 80 mal 25 Meter groß, hier haben 2000 Leute Platz. „Es handelt sich um eine der größten, mobilen Zeltaufbauten“, sagt Viola Smeets. 256 Bierzeltgarnituren stehen hier. Doch die Krakowerin organisiert nicht nur das Zelt, sondern koordiniert auch die Zeitabläufe und stimmt sich für die Wiesn-Zeit mit Sicherheitskräften, Polizei, Feuerwehr und DRK ab. „Die Freiwilligen Feuerwehren Kuchelmiß und Linstow unterstützen uns immer bei der Absicherung“, sagt sie. „Die Wiesn sollen natürlich Spaß machen, aber auch sicher sein.“

Am Wiesn-Wochenende, dem 26. und 27. September, spielen wieder die „Bamberger Zwiebeltreter“ auf, eine echte Oktoberfestband. „Die lassen es im Zelt richtig krachen“, verspricht Viola Smeets. Das Programm hat darüber hinaus einiges zu bieten. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr. Um 19 Uhr ist dann die Wiesn-Eröffnung mit Fassanstich. Die Männer müssen sich im Maßkrugstemmen messen und bei den Frauen wird das schönste Dirndl gekürt. Zudem gibt es jeweils am Freitag und Sonnabend einen Stargast-Auftritt.

Am Sonntag, dem 28. September, kommen die Blasmusikfans auf ihre Kosten. Ab 11 Uhr sorgen beim Bayerischen Brunch im Festzelt die Barniner Volksmusikanten erneut für stimmungsvolle Unterhaltung, bei der es wieder hoch her gehen wird. Gegen Nachmittag heißt es dann allmählich: „Servus, Linstower Wiesn…“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen