Video: Horrorunfall auf A19 : Mann verbrennt in seinem Wagen

1 von 10
Foto: Stefan Tretropp

Ein Toter, zwei Schwerstverletzte, das ist die Bilanz eines Unfalls auf der A19 nahe Kritzkow

svz.de von
10. März 2016, 20:48 Uhr

Grauenhafte Szenen ereigneten sich am Abend direkt in der Autobahnauffahrt Laage in Richtung Berlin, als es aus noch unbekannter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen einem auf die Autobahn auffahrenden PKW und einem bereits auf der Autobahn befindlichen Fahrzeug kam. Das auf die Autobahn auffahrende Fahrzeug wurde durch den Zusammenstoß so stark beschädigt, dass es sofort brannte.

Von der beteiligten Wagen konnte bisher nur ein in Lübeck gemeldeter Mercedes identifiziert werden. Das zweite Fahrzeug mit Güstrower Kennzeichen ist komplett ausgebrannt. Der 63-jährige Fahrer konnte nicht mehr gerettet werden und verstarb noch an der Unfallstelle.

 

Aus dem anderen Unfallwagen konnten der 60-jährige Fahrer sowie seine 52-jährige Beifahrerin mit schwersten Verletzungen gerettet. Einer von ihnen wurde per Hubschrauber, der direkt auf der Autobahn gelandet war, in ein Krankenhaus nach Rostock geflogen. Der andere Verletzte wurde per Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gefahren.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde die Dekra hinzugezogen. Die Autobahn in Richtung Berlin war für ca. fünf Stunden vollgesperrt.

Der Unfall ereignete sich unmittelbar bei Kritzkow. Hier war es in den vergangenen Wochen schon zu einer Vielzahl an schweren Verkehrsunfällen gekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen