Autobahnstau : Mann stürzt von Brücke – Straße und Autobahn gesperrt

Bei Glasewitz war die Autobahn gestern fünf Stunden gesperrt.
Foto:
Bei Glasewitz war die Autobahn gestern fünf Stunden gesperrt.

Ein vermutlicher Suizid sorgte für stundenlangen Stau auf der A19

von
05. Dezember 2014, 12:16 Uhr

Rund fünf Stunden lang war die Autobahn 19 am Freitagmorgen in Richtung Berlin zwischen den Anschlüssen Laage und Glasewitz voll gesperrt. Der Grund war der vermutliche Selbstmord eines Mannes. Der 26-Jährige hatte sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen 4.30 Uhr in der Nähe des Autobahnanschlusses Glasewitz von einer Brücke auf die Autobahn gestürzt, wurde von einem Lkw und einem Pkw überrollt und starb noch an der Unfallstelle. Sachverständige der Dekra und die Rechtsmedizin sind in die Ermittlungen einbezogen.

Der Verkehr in Richtung Berlin wurde ab dem Anschluss Laage umgeleitet. Dennoch entstand auf der Autobahn vor dem Anschluss Laage ein Rückstau von mehr als vier Kilometern. Im Staubereich gab es auch noch zwei Unfälle. Einmal waren zwei Lkw beteiligt, einmal zwei Pkw, die einander auffuhren. Personen wurden dabei nicht verletzt, der gesamte Sachschaden hier beträgt etwa 15 000 Euro.

Gegen 9.45 Uhr Uhr löste sich der Stau langsam wieder auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen