Sanierung : Mammutaufgabe Schloss Güstrow

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von 27. März 2018, 21:00 Uhr

svz+ Logo
Sanierungsbeginn in greifbarer Nähe: Robert Klaus (r.) , BBL, und Steffen Siefert, Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen MV, stellten gestern in Güstrow den Fahrplan vor.
Sanierungsbeginn in greifbarer Nähe: Robert Klaus (r.) , BBL, und Steffen Siefert, Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen MV, stellten gestern in Güstrow den Fahrplan vor.

Bauprogramm bis 2022: Sanierung der Außenhülle, des Torhauses, der Brücke und des Wirtschaftsgebäudes.

Schreiend ziehen die Turmfalken ihre Kreise um das Güstrower Schloss. Damit das so bleibt ist einiges während der Sanierungsarbeiten für ihren Schutz zu tun. Das bedeutendste Renaissanceschloss Nordeuropas wird in der zweiten Jahreshälfte zur Baustelle. Insgesamt geht es um 22 Millionen Euro, größtenteils EU-Fördergelder. Ende 2022, Anfang 2023 soll a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite