zur Navigation springen

Güstrow : Malle-Feeling, Charts-Hits und Live-Acts

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Super-Oldie-Party reloaded morgen in der Güstrower Sport- und Kongresshalle – Vier Floors, fünf DJ’s – Zwei Oldie-Bands in der Tradition der 20 Super-Oldie-Nächte.

svz.de von
erstellt am 27.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Die Super-Oldie-Party will morgen um 20 Uhr aufgepeppt und aufgefrischt in der Güstrower Sport- und Kongresshalle in vier Bereichen alle Besucher mit Rock, Pop, Hip-Hop, Oldies, Charts-Stürmern, Salsa-Klängen, Schlagern und Malle-Hits begeistern.

Im großen Partyzelt (Floor 1) tobt sich DJ Thomas aus. Wenn einer weiß, welche Party-Kracher wann richtig abgehen, dann ist er es: Thomas Suhr. „Ich bin ein Schlager-Narr“, bekennt der 49-Jährige, der seit 1988 in Güstrow lebt und seit seinem 16. Lebensjahr als DJ Musik macht. Bekannt ist er von den Ü30-Partys in Güstrow, bei denen er mit DJ Tommy (Lührmann) auflegt und für Disco-Stimmung nonstop sorgt. Dieses Mal ist er seinem Kompagnon allerdings untreu, denn DJ Tommy geht mit DJ Salli fremd und holt die heißen Charts-Nummern der 80er- und 90er-Jahre im Floor 2 in die Kongresshalle.

DJ Thomas bekannt vom Lawena-Karneval

Sehr viele verbinden den Namen von Thomas Suhr aber auch mit dem Laager Karneval. Seit dreieinhalb Jahren fungiert er als Präsident des Lawena-Klubs. In einem der vielen Laager Karnevalsprogramme trat er z.B. beim Ballermann-Thema auch als „König von Mallorca“ auf. Den bringt er Sonnabend auf jeden Fall mit, denn Jürgen Drews darf mit seinen Hits in diesem Party-Floor nicht fehlen. Thomas Suhr freut sich, dass er im Zelt für Ramba-Zamba sorgen darf. „Ich bin oft bei der Super-Oldie-Nacht, dem Vorgänger dieser Party, Gast gewesen. Dass ich jetzt beim Neustart als DJ mitmischen darf, freut mich. Die Leute werden das mögen, was angeboten wird. Vor allem finde ich es gut, dass sie aus einem riesigen musikalischen Fundus, der jedes Alter bedient, auswählen, durch vier Floors wandern und überall tanzen können, wo es ihnen gefällt“, ist Thomas Suhr vom neuen Konzept überzeugt.

In dem übernimmt der Floor 4 in der Bar der Bowling-Bahn eine besondere Rolle. DJ Thoralf bringt in karibischer Atmosphäre die Super-Oldie-Party reloaded mit Salsa, dem in Mode gekommenen modernen lateinamerikanischen Gesellschaftstanz, in Schwung.

Salsa tanzen oder beim Chillen zuschauen

Der 51-Jährige, der an der Güstrower Verwaltungshochschule im Fachbereich Polizei lehrt, legte das erste Mal 2007 im kleinen Rahmen auf. Inzwischen sind seine Salsa-Kurse in Rostock sowie der Salsa-Floor auf der Ü30-Party in der Rostocker Stadthalle angesagte Tipps, wenn man Latino-Tanz und -Pop erleben will. „Ich möchte morgen in Güstrow eine tolle Stimmung erzeugen, denn Salsa ist Musik und Tanz zum Anfassen und Mitmachen. Es gibt von mir kleine Einlagen und wer möchte, dem zeige ich ein paar Grundschritte“, macht DJ Thoralf neugierig. Der ist aber auch dafür da, in einer Chill-Out-Ecke nur zu verweilen und zuzuschauen, wer z.B. die erotischsten Hüftbewegungen aufs Parkett hinlegt.

Nach den Salsa-Klängen in der Bowling-Bar und dem Malle-Feeling im Partyzelt könnte dann der Weg in den Floor 1 vor die Bühne führen. Dort treten in der guten alten Tradition der 20 Super-Oldie-Nacht zwei Live-Bands auf. Dazwischen legt DJ Putzi auf. Der Greifswalder übernimmt auch die Moderation. Live-Acts kommen abwechselnd von den Güstrower Urgesteinen – „The Herolds“ – und von der „Travelin Band“ aus Berlin. Die „Herolds“ haben besonders viel geprobt, weil sie am 30. September als erste und damit älteste Schulband beim Altschülertreffen zum 111-jährigen Bestehen des John-Brinckman-Gymnasiums einen Auftritt hatten, die Generalprobe für die Party reloaded. Deshalb haben sie ihr Programm auch um einige Titel aufgestockt.

Rockmusik-Profis in der Travelin Band

„The Herolds“ stehen für die Oldies der 60er-Jahre, denn die Band gründete sich 1966. Die „Travelin Band“ spannt ihr Repertoire von der Woodstock-Ära – Höhepunkt 1968 – bis zu Bands der 70er- und 80er-Jahre. Die Band gibt es seit 1996. Die Musiker sind alte Freunde und Rockmusik-Profis. „In Güstrow haben wir gute Erinnerungen an die Super-Oldie-Nacht, bei der wir einmal spielten und von der Stimmung begeistert waren“, freut sich Wolfgang, genannt „Wolle“, Densky auf den neuerlichen Auftritt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen