zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

23. Oktober 2017 | 13:51 Uhr

Mais und Zuckerrüben Schlüsselpflanzen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Was Landwirte auf ihren Feldern im Landkreis Rostock anbauen / Energiemais auf Vormarsch

Was wächst auf den Feldern im Landkreis Rostock? Landauf, landab setzen die Bauern unter anderem auf Getreide, Kartoffeln, Zuckerrüben, Raps und Silomais. Vor allem letzterer, also Mais, der zur Bereitung von Maissilage als Futtermittel oder Biogassubstrat angebaut wird (Energiemais), steht in der Kritik, weil er sich flächenmäßig zunehmend ausdehnt. Demgegenüber stehen aber bundesweit schrumpfende Ernteerträge von Silomais. Im Landkreis kam zuletzt ein durchschnittlicher Hektarertrag von 368,6 Dezitonnen zusammen, rund 1,7 Dezitonnen weniger als im Vorjahr.

Bundesweit spielen unter allen Getreide- und Feldfrüchten vor allem die aktuellen Entwicklungen bei Winterweizen, Kartoffeln, Zuckerrüben, Winterraps und Silomais für die Einkommenslage in der Landwirtschaft die entscheidende Rolle. Silomais dient nicht ausschließlich der Bereitung von Biogassubstrat, sondern auch als Futtermittel. Das Rind ist dann die Zwischenstufe für alle, die Maiskolben lieber als Steak essen. Im Landkreis Rostock entwickelten sich die entsprechenden Hektarerträge in den vergangenen drei Jahren folgendermaßen: von durchschnittlich 413,7 Dezitonnen (2011) über 370,3 Dezitonnen (2012) auf 368,6 Dezitonnen (2013).

Eine andere Schlüsselpflanze ist die Zuckerrübe. Bei ihr erreichten die durchschnittlichen Ernteerträge deutschlandweit zuletzt rund 639 Dezitonnen pro Hektar (2012: 689 Dezitonnen). Auch die steht zuweilen in der Diskussion: Die Zuckerrübe ist die bedeutendste Zuckerpflanze (und Zucker wird ja nicht nur positiv gesehen). Die Nebenprodukte werden als Futtermittel („Rübenschnitzel“) und zur Gründüngung verwendet. Zunehmend gewinnt die Zuckerrübe auch Bedeutung als nachwachsender Rohstoff für die Herstellung von Bioethanol und Biogas, womit Tanke und Teller in Konkurrenz treten. Hinter der Zuckerrübe folgen die Ernteerträge von Kartoffeln (398 Dezitonnen) und des schon genannten Silomais (390). Die Hektarerträge der wichtigsten Brotgetreideart Winterweizen liegen zwischen Flensburg und Berchtesgaden im Schnitt bei 80 Dezitonnen (2012: 74 Dezitonnen) und Winterraps, der als Speiseöl, Futtermittel und auch als Biokraftstoff genutzt wird, liefert durchschnittlich 40 Dezitonnen je Hektar (2012:37 Dezitonnen).

Im Landkreis Rostock lagen die Erträge des Kartoffelanbaus 2013 bei 287,8 Dezitonnen (Vorjahr: 352,6 Dezitonnen). Bei den Zuckerrüben waren es zuletzt 624,4 Dezitonnen (Vorjahr: 584,0 Dezitonnen). Winterraps lieferte Ernteerträge von 40,8 Dezitonnen (Vorjahr: 39,7 Dezitonnen). Und bei Winterweizen wurden rund 85,3 Dezitonnen pro Hektar erzielt (Vorjahr: 77,4 Dezitonnen).

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen