Barlachtheater : Märchenballett im Barlachtheater

Anmut, Eleganz und unglaubliche Leichtigkeit vermittelt das Bild der Balletttänzerin.
Anmut, Eleganz und unglaubliche Leichtigkeit vermittelt das Bild der Balletttänzerin.

Russisches Nationalballett aus Moskau in Güstrow zu Gast / Ballettschülerinnen des Tanzensembles Güstrow auf der Bühne

von
18. November 2014, 23:00 Uhr

„Der Nussknacker“, das berühmte Märchenballett, kommt wieder nach Güstrow. Die beliebtesten Ballettklassiker werden präsentiert vom Russischen Nationalballett aus Moskau, das derzeit auf großer Balletttournee durch Europa mit 200 Vorstellungen tourt. Das Schönste für Güstrow: Ballettschülerinnen vom Tanz-Ensemble Güstrow werden am 19. Dezember unter der Leitung von Maria-Juliane Paschen in Kinderrollen auf der Bühne des Ernst-Barlach-Theaters stehen!

Um 16 Uhr beginnt die Kindervorstellung am Freitag vor dem 4. Advent. Tschaikowskys „Nussknacker“ ist ein traumhaftes Wintermärchen für die ganze Familie, aufgeführt mit Märchenerzählerin. Zur Handlung: Marie ist in freudiger Erwartung des Weihnachtsabends. Unter vielen anderen Geschenken erhält sie vom alten, geheimnisumwitterten Onkel Drosselmeier nebst einer tanzenden, mechanischen Figur auch einen Nussknacker, der Maries kindliche Fantasie ganz besonders anspricht. Beglückt schläft sie mit dem Nussknacker im Arm unter dem Weihnachtsbaum ein. Sie hat einen seltsamen Traum. Onkel Drosselmeier lässt da den Christbaum ins Unendliche wachsen, der Nussknacker wird lebendig…“ Die Geschichte führt den Zuschauer in das Zauberreich, wo das Gute und das Schöne herrschen und wohin man auch als Erwachsener immer wieder zurückkehren möchte. Mit Anmut, Schönheit und Eleganz, mit unglaublicher Leichtigkeit und höchster technischer Präzision wird das Publikum in eine Welt der Schwerelosigkeit und der Poesie entführt. Jede Szene wird durch eine Erzählung anschaulich gemacht, so dass auch die kleinsten Gäste im Publikum den getanzten Szenen und der Balletthandlung problemlos folgen können.

Am Abend des 19. Dezember gibt es Teil zwei des Weihnachtsballetts im Barlachtheater. Um 19.30 Uhr beginnt „Schwanensee“, das überragende Meisterwerk voller Poesie, Anmut und Eleganz nach der Musik ebenfalls von Igor Tschaikowsky.

Über 100 Jahre hat das Meisterwerk unangefochtene Popularität beim internationalen Ballettpublikum wie kein anderes aus dem klassischen Repertoire. Es erzählt in der feinsten traditionellen Ballettsprache vom Prinzen Siegfried, der Schwanenprinzessin Odette und dem Zauberer Rotbart, von Sehnsucht, Einsamkeit, Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück und vor allem vom Sieg der Liebe über das Böse.

Karten gibt es an der Theaterkasse am Franz-Parr-Platz 8 in Güstrow oder in der Tourist-Information, ebefalls am Franz-Parr-Platz. Darüber hinaus auch in den Stadtinformationen in Bützow und Teterow. Außerdem verlostdie SVZ für jede Vorstellung


3 x 2 Eintrittskarten und drei CDs.


Sie müssen folgende Frage richtig beantworten:

Welche Art von Musik erwartet die Konzertbesucher beim Russischen Nationalballett?

Wenn Sie die Antwort wissen, rufen Sie heute an, von 6 bis 24 Uhr unter der Telefonnummer:


0137/82 600 99 12*


Sagen Sie die Lösung, Ihren Namen, Anschrift und Ihre Telefonnummer. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen