Sommerferien : Märchen im Pfarrgarten

25 Kinder üben in Reinshagen „Die goldene Gans“ ein / Premiere morgen um 16 Uhr

svz.de von
18. Juli 2014, 06:00 Uhr

In dieser Woche dreht sich im weitläufigen Pfarrgarten der Kirchengemeinde Reinshagen fast alles ums Theater. Temperamentvoll erteilt Regisseurin Katrin S. Geppart-Hellmann ihre Anweisungen. Eine zum Kreis aufgestellte Gruppe unternimmt Sprach- und Bewegungsübungen. Im Pfarrhaus werden Kostüme genäht und Requisiten gebastelt. In einen Seitenraum hat sich die Musikgruppe zurückgezogen. Alle Aktivitäten werden am Sonnabendnachmittag in die Aufführung des Märchens „Die goldene Gans“ nach den Gebrüdern Grimm münden.

In diesem Jahr feiert die Sommerferienwoche der Kirchengemeinde Reinshagen ihren 10. Geburtstag. 2005 hatte alles mit einer Zirkus-Ferienwoche im Pfarrgarten begonnen. In den Folgejahren wechselten Zirkus- und Theater-Workshops einander ab. „Wir haben die unterschiedlichsten Stücke gespielt, aber immer hieß das Ziel, eine qualitativ hochwertige Inszenierung zu erarbeiten. Der Spaß am Proben ist uns dabei nie abhanden gekommen“, versichert Pastorin Friederike Jaeger, die Initiatorin der Ferienwoche.


25 Mädchen und Jungen proben fleißig


Auch dieses Mal sind 25 Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren aus der Region mit Feuereifer bei der Sache. Die Hauptrolle, den etwas einfältigen Hans, spielt der achtjährige Bruno Schadek. „Meine Schwester hat gemeint, die Rolle passt zu mir“, sagt Bruno lachend. Emely, die ältere Schwester, wird auch auf der Bühne ein Auge auf ihren Bruder haben, denn sie spielt die Mutter. Die kleine Gans wird von der erst fünfjährigen Ella Papenfuß verkörpert. Die traurige Prinzessin, die nach dem Willen des Königs zum Lachen gebracht werden soll, spielt die elfjährige Joelina Klugmann. „Ich bin eigentlich ein lustiger Typ und muss aufpassen, dass ich nicht schon bei den anderen Darbietungen lachen muss“, sagt Joelina.

Zu Beginn der Woche konnte jedes Kind auswählen, ob es zum Schauspiel geht, am Bühnenbild mitwirkt, die Requisiten bastelt, in einer Gauklergruppe auftritt oder die Aufführung musikalisch begleitet. „Wir haben für jeden Interessenten eine Aufgabe in unserer Musikgruppe gefunden“, sagt Elisa Marlen Jaeger, die bei allen bisherigen Ferienwochen dabei war. Wie überhaupt viele Jugendliche aus den ersten Jahren inzwischen Leitungsaufgaben übernommen haben. Jeder Probentag beginnt in der Reinshagener Kirche mit Gesang und einer biblischen Geschichte, die zum Thema der Aufführung passt.

Seinen Abschluss findet die Theaterwoche morgen mit einem Sommerfest in der Kirchengemeinde Reinshagen. Um 14.30 Uhr gestalten die Kinder die Begrüßung der Gäste in der Kirche. Nach dem Kaffeetrinken im Pfarrgarten öffnet sich um 16 Uhr der Vorhang zur Premiere von „Die goldene Gans“. Von Tag zu Tag steigt unter den Kindern das Lampenfieber. „Toi, toi, toi, wir schaffen das schon“, ermuntert die erfahrene Regisseurin dann ihre jungen Darsteller.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen