zur Navigation springen

Ferienangebot : Mädchen nähen kleine Kissen im Klub

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Ferienangebot in der „Yello Fun Box“ am Platz der Freundschaft in Güstrow lockte viele Kinder an

svz.de von
erstellt am 24.Okt.2014 | 23:00 Uhr

Vorsichtig nimmt die zehnjährige Lea Wilm den doppelt liegenden Stoff und malt mit einer Schablone die Umrisse eines Apfels auf. Kurze Zeit später rattert die kleine Nähmaschine. Im Jugendklub der Arbeiterwohlfahrt „Yellow Fun Box“ in der Südstadt saßen in dieser Woche die Kinder schon kurz vor Öffnung des Klubs vor der Tür. Sie alle wollten Kissen in Form von Äpfeln und Birnen nähen und Laternen ebenfalls in der Form von Äpfeln und Birnen, basteln. Leiterin Yvonne Gradtke hatte sich dies überlegt. „Äpfel und Birnen gehören zum Herbst“, erklärt sie.

Und schon die Jüngsten setzen sich wie selbstverständlich an die Nähmaschinen, manche zum ersten Mal. An ihrer Seite steht Sabine Schmidt, die ihnen zumeist den Anfang vorbereitet. „Dann schaffen sie den Rest selbst“, sagt sie. Bereits in den Sommerferien wurde unter ihrer Anleitung genäht. Da waren es kleine Monster. Diesmal werden Äpfeln und Birnen jeweils ein kleines Blatt angenäht und sie bekommen natürlich auch einen Stiel aus geflochtenem Wollfaden sowie eine kleinen Blütenansatz an der anderen Seite.

„Bereits am ersten Tag hatten wir 20 Laternen gefertigt“, sagt Yvonne Gradtke, die seit Januar den Club leitet und in den Ferien außerdem Unterstützung von Nicole Kühling bekommt. In den Ferien herrschte jetzt doch reger Andrang. Doch zurück an den Nähtisch: Ein Stück der Naht musste noch offen bleiben, damit die Kinder ihre Früchte mit Bastelwatte ausstopfen konnten. Das letzte kleine Ende wurde dann per Hand zugenäht. Auch hier erwerben die Kinder und Jugendlichen schon Fähigkeiten, die sie sicherlich einmal wieder brauchen können. Und ein Erfolgserlebnis, etwas mit den eigenen Händen geschaffen zu haben, ist auch etwas wert.

Neue Ideen für die kommenden Wochen hat Yvonne Gradtke bereits. Teelichter sollen graviert, Sterne gebastelt und vielleicht auch Weihnachtsgestecke gefertigt werden. Für die Senioren hat sich die Leiterin auch schon etwas überlegt. „Vielleicht können wir mit den Kindern und Jugendlichen ein kleines Programm einstudieren und es den Senioren zeigen“, wünscht sie sich. Dafür sollen die Rasseln und Trommeln zum Einsatz kommen, die in den vergangenen Wochen hier entstanden sind.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen