Bauen in Laage : LWG plant altersgerechtes Wohnen

Auf dieser Freifläche im Wohngebiet „Am Fischteich“ in Laage soll altersgerechter Wohnraum entstehen.
1 von 2
Auf dieser Freifläche im Wohngebiet „Am Fischteich“ in Laage soll altersgerechter Wohnraum entstehen.

Standort am Fischteich in Laage / Bebauungsplan muss zunächst geändert werden

von
10. April 2015, 23:30 Uhr

Die Laager Wohnungsgesellschaft (LWG) stellt sich dem demografischen Wandel. Mit dem Bau von altersgerechten Wohnungen will man der älter werdenden Mieterschaft Rechnung tragen. Im Baugebiet „Am Fischteich“ könnten diese Wohnungen entstehen. Dafür muss allerdings erst einmal der Bebauungsplan geändert werden. Die Stadtvertreter gaben auf ihrer Sitzung in dieser Woche grünes Licht dafür.

Auf der großen Freifläche zwischen Einkaufsmarkt und Wohnbebauung war nach der Planung aus den 1990er-Jahren der Bau von Doppelhäuser vorgesehen. Einen Investor, der diese Vorgabe erfüllt hätte, gab es bis heute nicht. Nun beschlossen die Stadtvertreter, den B-Plan in der Frage ändern zu lassen und somit den mehrgeschossigen Wohnungsbau zuzulassen. Dafür, so erklärte Bürgermeisterin Ilka Lochner-Borst, wolle man den vorderen Teil des Grundstückes an der Straße reservieren. Im hinteren Teil könnten noch einige Grundstücke für Einfamilienhäuser ausgewiesen werden. Karl-Heinz Schwarz, Geschäftsführer der Laager Wohnungsgesellschaft, hofft, dass die B-Planänderung bestenfalls in drei, vier Monaten durch ist und die LWG dann in die konkrete Planung gehen kann.


Neubau und Sanierung in der Harbigstraße


Gleich in zweifacher Hinsicht soll dieser Neubau dazu beitragen, altersgerechten Wohnraum in Laage zu schaffen. „Wir müssen in der Rudolf-Harbig-Straße ran. Die Wohnungen wurden 1993/1994 saniert und entsprechen nicht mehr heutigem Standard“, erklärt Schwarz. Schon jetzt sei es nicht ganz einfach, die Wohnungen auf den oberen Etagen zu vermieten. „Wir sollten nicht warten, bis sie leer stehen, sondern den Mietern etwas anbieten“, betont Schwarz. Um beispielsweise Fahrstühle einbauen zu können, müssten ganze Aufgänge leergezogen werden. Die Wohnungen seien aber so gut vermietet, dass keine Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Somit kam ein Neubau ins Spiel. Die Standortwahl sei nicht einfach gewesen. Zunächst habe man im Bereich der Rudolf-Harbig-Straße bleiben wollen, berichtet der LWG-Geschäftsführer.

Ob es am Fischteich ein Gebäude oder auch zwei, ob es acht Wohnungen oder auch mehr werden, sei abzuwarten. Erst im Zuge der Änderung des Bebauungsplanes werde festgelegt, wie hoch gebaut werden kann. Man habe bereits schöne Entwürfe, die für einen anderen Standort gedacht waren, vorliegen. Diese müssten dann angepasst werden. Wenn alles gut läuft, möchte Schwarz mit einem Baubeginn im nächsten Frühjahr rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen