zur Navigation springen

Ausblick : Lohmen: Flurneuordnung geht weiter

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Bürgermeister und Marketing-Verbund luden zum Neujahrsempfang

Die traditionellen Schmalzstullen auf dem Tisch und ein Bier dazu – das gehört zum Neujahrsempfang in der Gemeinde Lohmen. Eingeladen hatten zu dem Treffen am Jahresanfang am Montagabend Bürgermeister Bernd Dikau und Gerhard Beese, Koordinator des Marketing-Verbundes. Wie man es seit Jahren in Lohmen nicht anders kennt, war die Dorfbegegnungsstätte „Alter Dorfkrug“ gut besucht. Vereine, Einrichtungen und Unternehmen saßen am Tisch, um 2013 zu bilanzieren, aber um vor allem ins neue Jahr zu schauen. Für Bürgermeister Bernd Dikau ist es das Schöne, dass es für Lohmen in der Flurneuordnung weiter geht. „Wir sollten bis zum 20. Januar unsere Wunschliste abgeben. Das haben wir getan. Die Prioritätenliste steht und Eigenmittel sind da. Jetzt warten wir auf die konkreten Fördermittelzusagen“, so der Bürgermeister. Als Vorhaben nennt Dikau die Sanierung des alten Teil der Kita, „damit das Gebäude zum Neubau, der bis Juni fertig werden soll, passt“. Mit der Rekonstruktion der Straße Molkeriebarg, inklusive Oberflächenentwässerung, will die Gemeinde in der Dorferneuerung etwas anpacken, das seit Jahren einer Lösung harrt. Wird die Straße fertig, garantiert sie den Bewohnern des Altenheimes einen gefahrlosen Spaziergang ins Dorf. An der Pfarrscheune wird das Rohrdach repariert und bis zur Kirche an einer Seite ein Gehweg gebaut. Weil die Gemeinde wegen des Straßenbaus zu Ausgleichsmaßnahmen verpflichtet ist, wird sie an der Rinder-Stallanlage von Landwirt Gerhard Zillmann eine 575 Meter lange und fünf Meter breite Hecke pflanzen.

Im Veranstaltungskalender der Gemeinde ist das Bundesleistungshüten vom 19. bis 21. September der Höhepunkt des Jahres. „Da werden die Gemeinde, der Marketing-Verbund, die Vereine und die Unternehmen alle Kraft hineinstecken, damit wir alle Teilnehmer und Besucher zufrieden stellen“, betont Bernd Dikau.

Der sieht übrigens in der kontinuierlichen Arbeit in der Gemeinde auch den Grund dafür, dass es in Lohmen keine Probleme mit Kandidaten für die Kommunalwahlen gibt. Auch Bernd Dikau, der in diesem Jahr 25 Jahre als Bürgermeister agiert, wird antreten.


zur Startseite

von
erstellt am 22.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen